pvp welt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Auch wenn im Nether PVP aktiv ist, ist ein Farmen deswegen nicht unmöglich. Ich selber bin auch kein PVPler und bin regelmäßig im Nether unterwegs um Rohstoffe zu erfarmen. Tode kommen dann meist durch Stürze und Lava. In fast 4 Jahren wurde ich wenns hochkommt fünf mal von einem anderen Spieler getötet.

      Es gibt zudem einen eigenen PVP-Bereich für PVPler in dem die sich bekriegen können.

      LG
      sunocean
      Großer Cobblestone Ankauf: [S1] /w neon, immer dem weißen Teppich hinterher. 36 Kadis / 640 Cobblestone!

      Verkauf von gebranntem Stein: [S1] /w neon. 45 Kadis / 640 Stone!
      Der Nether soll wie auch das Ende einen gewissen Schwierigkeitsgrad haben, weil es dort wertvolle Materialien zu holen gibt. Wenn es also im Nether kein PvP gäbe, wäre es viel zu leicht an die Materialien zu kommen. Ehrlich gesagt finde ich es schon jetzt fast zu leicht. Früher mit dem alten Netherkonzept war es viel schwerer.

      Mit der richtigen Technik ist es nicht schwer an den PvPlern vorbei zu kommen. Man muss einfach vom Spawn aus in eine Richtung laufen und die Umgebung im Blick halten. Wenn kein anderer Spieler in der Nähe ist, klickt man auf einen Block und schon ist man im Nether. Sobald man einmal unbeobachtet im Nether ist, ist die Wahrscheinlichkeit einen PvPler zu treffen sehr gering. Für den Fall, dass man auf der Minimap verfolgt wird, kann ich empfehlen einfach weiterzulaufen und sich dann zu /w Nether zurück zu porten. Danach einfach in eine andere Richtung laufen.

      006eragon
      Kadcon-Wochenblatt - Kadcons am längsten bestehende Zeitung.

      006eragon schrieb:

      Der Nether soll wie auch das Ende einen gewissen Schwierigkeitsgrad haben, weil es dort wertvolle Materialien zu holen gibt. Wenn es also im Nether kein PvP gäbe, wäre es viel zu leicht an die Materialien zu kommen. Ehrlich gesagt finde ich es schon jetzt fast zu leicht. Früher mit dem alten Netherkonzept war es viel schwerer.

      Mit der richtigen Technik ist es nicht schwer an den PvPlern vorbei zu kommen. Man muss einfach vom Spawn aus in eine Richtung laufen und die Umgebung im Blick halten. Wenn kein anderer Spieler in der Nähe ist, klickt man auf einen Block und schon ist man im Nether. Sobald man einmal unbeobachtet im Nether ist, ist die Wahrscheinlichkeit einen PvPler zu treffen sehr gering. Für den Fall, dass man auf der Minimap verfolgt wird, kann ich empfehlen einfach weiterzulaufen und sich dann zu /w Nether zurück zu porten. Danach einfach in eine andere Richtung laufen.

      006eragon


      Zusätzlich, um Nummer auf Sicher zu gehen, auch noch irgendwas schreiben, nachdem man am Zielort/bereich angekommen ist, zu vergewissern, ob sich Jemand in der Nähe von 200 Blöcke befindet