Item Zuhname-Schluss Experiment

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Item Zuhname-Schluss Experiment

      Hey die Wirtschaft auf Kadcon wird immer schlechter weil es langsam zu viele Items gibt!

      Deswegen schlage ich vor wir starten ein "Item Zuhname-Schluss Experiment" welches 1 Monat lang geht.

      In der Zeit ist die Farmwelt geschlossen, Der Nether/Das Ende geschlossen und Sachen Pflanzen (Karotten, Kartoffeln etc) wird deaktiviert. Nur die Chest-Shops sind an.

      Das könnte helfen die Wirtschaft wieder in Schwung zu bringen und vlt steigt ja dadurch der Witherhead/Beacon Preis.

      Wer weiß.

      Und ich habe nur dumme Ideen also falls ihr das schlecht findet rastet nicht zu sehr aus :(

      Das würde dem Server ledeglich helfen, In der Zeit könnte man ja Handel treiben und so.

      Also schreibt drunter was ihr davon haltet und sagt ob ihr es gut oder schlecht findet.
      s+j du bist nicht immer da und nich auf allen servern!

      ich finde die idee furchtbar! anfänger haben 0 chance hoch zu kommen/ die reichen werden ihre sachen in recordpreisen verkaufen einfach nur weil sie es können!
      viele sachen würden sogar (wenn nich genug leute damit on sind) richtung 0 punkt gehn sodas vieles nicht mehr auf dem server vorhanden wäre... usw es gibt 1000 gründe dagegen denke auch nicht das es sowas je geben wird^^

      zum thema farmwelt nich so häufig resetten! das wäre eine möglichkeit, seh ich genauso
      aber hoverman deine idee ist so undurchdacht kann es sein das du einfach nur iwi lw hattest? bez. zuviele bacons hast und nur geldmachen willst?
      ich glaube nich das es für dich um die allgemeinheit ging..

      und ja ich sehe das genauso! schafft dieses minimap system wieder ab! im nether musste man früher SUCHEN! heute wozu? man portet ja dahin wo man will egal an welche ende..
      mfg

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „killerhand20007“ ()

      ttimmy591 schrieb:

      Ich würde wenn dann sagen, dass die Farmwelt bzw. der Nether mal etwas länger so bleibt wie er ist und es keinen Reset gibt.
      Außerdem bin ich der Meinung, dass das "neue" Minimapsystem der Wirtschaft in einer gewissen Weise geschadet hat.



      Da stimme ich dir zu! Die minimap hat den netherpreisen geschadet es wird zu oft resetet
      Dauerverkauf von Tränken


      t39094.kshor.de
      Ich würde ja vorschlagen nen Monat keinen Nether - Farmwelt Resett zu machen, oder auf die Alten Systeme wieder zurück zu greifen.

      Dieses Neue system hat insofern geschadet, das es die faulen User die nicht weit laufen, einfach nach hinten TPN können, zu den Festungen usw. sonst würde es locker 3x weniger von den Items geben.

      MfG Themotheus

      Repair Service? Repair über 1,900 Diakosten übernehme ich! Zauber kann zu 40 % Bleiben!

      Hoverman3 schrieb:



      ...In der Zeit ist die Farmwelt geschlossen, Der Nether/Das Ende geschlossen und Sachen Pflanzen (Karotten, Kartoffeln etc) wird deaktiviert. Nur die Chest-Shops sind an.

      Das könnte helfen die Wirtschaft wieder in Schwung zu bringen und vlt steigt ja dadurch der Witherhead/Beacon Preis...



      Für mich schaut es aus, vor allem mit den Pflanzen, dass einfach die die Vorräte haben reich werden sollen.
      Und die Armen sollen dann verhungern oder wie ? Man könnte, sogar denken, dass DU Tonnen von Essen über hast und damit jetzt versuchst reich zu werden [Ist jetzt aber nur eine Subjektive Beobachtung]

      Mir schadet die momentane Wirtschaftsituation nicht weder finanziel noch vom Spielerlebnis her.
      Und ich glaube, dass ist auch bei den meisten so.
      Ich sehe in dieser Idee, einfach nur ein Pro-Reiche-Idee, die die Kluft zwischen Reich und Arm, weiter vertiefen soll.

      Mfg EG

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „EntertainGamer“ ()

      Ich verstehe auch das Argument mit dem hinporten auch noch nicht richtig. Auf eine Weise finde ich das neue System sogar fairer. Die Spieler, die zum Beispiel auf ServerA nicht aktiv sind, können auch einfach sich einmal eine Festung auf ServerA suchen und dort farmen (Gewinne dann mit /inv load und save exportieren und importieren). Dann müssen sie sich nicht mal mehr porten um zur Festung zu gelangen. Die Spieler, die auf allen drei Servern aktiv sind, können das nicht machen. Somit finde ich gleicht das alles etwas aus, wenn jeder die Möglichkeit hat sofort in einer Farm zu sein. Die Farmer im alten System wurden auch weniger gestört, da sich wohl auch kein PvP-Spieler die Mühe macht dahin zu laufen und wenn doch bin ich genauso schnell durch ausloggen geschützt als wenn ich mich porte.

      Ich hoffe, ich konnte meine Meinung zum Nethersystem halbwegs verständlich ausdrücken.

      Gegen die Idee, wegen der das Thema geöffnet wurde, bin ich auch. Da stellt sich bei mir auch die Frage, warum die Wirtschaft schlecht ist.
      Ich finde es nicht schlecht, dass immer mehr Kadis in Umlauf kommen und mehr Ressourcen. Letztendlich soll man ja in Minecraft doch Klötzchen stapeln und nicht ne Million Kadis auf dem Konto haben ohne was mit anzufangen. Somit ist es nicht schlecht, dass reiche Leute dazu bewegt werden mit ihrem Geld auch was zu machen.
      Have you ever accidentally peed on the toilet seat instead of your girlfriends face?
      Me neither!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „mauriLi99“ ()

      Hoverman3 schrieb:

      Hey die Wirtschaft auf Kadcon wird immer schlechter weil es langsam zu viele Items gibt!

      Deswegen schlage ich vor wir starten ein "Item Zuhname-Schluss Experiment" welches 1 Monat lang geht.

      In der Zeit ist die Farmwelt geschlossen, Der Nether/Das Ende geschlossen und Sachen Pflanzen (Karotten, Kartoffeln etc) wird deaktiviert. Nur die Chest-Shops sind an.

      Das könnte helfen die Wirtschaft wieder in Schwung zu bringen und vlt steigt ja dadurch der Witherhead/Beacon Preis.

      Wer weiß.

      Und ich habe nur dumme Ideen also falls ihr das schlecht findet rastet nicht zu sehr aus :(

      Das würde dem Server ledeglich helfen, In der Zeit könnte man ja Handel treiben und so.

      Also schreibt drunter was ihr davon haltet und sagt ob ihr es gut oder schlecht findet.


      Das wird keine Lösung sein!
      Außerdem wenn ich keine Sachen Pflazen kann, muss ich es mir ja kaufen und kann es nichtmehr selbst herstellen.
      Wenn dann nähmlich alle shops mit Essen ausverkauft sind, gibt es garkein essen mehr weil, es schon am anfang weg ist. Da alle Spieler das essen aus den Shops nehmen. Folge ---> Es wird noch schlimmer als es ist. (die Wirtschaft auf Kadcon ist GUT!) :cool:

      Mit den Farmwelten schließen wie: Farmwelt / Nether / Endwelt? --> geht nicht da das Ende auf Kadcon garnicht exestiert.
      Würde noch schlimmer sein weil wie oben schon genannt man kein essen mehr hat. und die meisten Tiere in der Farmwelt sind.
      MC317:0 Inaktiv MC317:0

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „yannickbre“ ()

      Nee iwie einfach nicht.

      Das mit den Preisen entscheidet der ShopBesitzer selbst. Wenn alle meinen dass die Preise sinken müssen wenn es mehr Items hat, tut es mir leid... aber
      EHM man könnte die Preise auch so hochlassen wie damals und man hat mehr auf Vorrat. Dass man mit Preisen runtergeht obwohl es das nicht braucht da man ja sonst achsoschlimmen Vorrat hat, ist nicht meine/deine/unsere/Sache. Das entscheiden Shopbesitzer. Es könnt mal auch mit vielen Items der Preis wie damals hochgehen auf des Niveau. Die Preise variieren also nach Menge und nicht nach Wert auf dem Server.

      So sehe ich des.

      True
      Täglich auf dem neusten Stand sein mit Instagram - nclsschr



      Hoverman3 schrieb:

      Hey die Wirtschaft auf Kadcon wird immer schlechter weil es langsam zu viele Items gibt!
      [...]
      In der Zeit ist die Farmwelt geschlossen, Der Nether/Das Ende geschlossen und Sachen Pflanzen (Karotten, Kartoffeln etc) wird deaktiviert. Nur die Chest-Shops sind an.

      Das könnte helfen die Wirtschaft wieder in Schwung zu bringen und vlt steigt ja dadurch der Witherhead/Beacon Preis.


      Woher kommt denn die Idee? Gibt es in der Realität irgendein Beispiel, bei dem versucht wurde, die Wirtschaft anzukurbeln, indem man alle Bauer verbietet, ihre Felder zu bestellen, alle Import- sowie Exportwege dicht macht und alle Fabriken für einen Monat schließt? :) Bewirkt das nicht eher Gegenteiliges? Kann es sein, dass hier ein grundlegendes Missverständnis besteht, was eigentlich Wirtschaft ist?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Nutreon“ ()

      killerpommes schrieb:

      Nutreon schrieb:

      Woher kommt denn die Idee? Gibt es in der Realität irgendein Beispiel, bei dem versucht wurde, die Wirtschaft anzukurbeln, indem man alle Bauer verbietet, ihre Felder zu bestellen, alle Import- sowie Exportwege dicht macht und alle Fabriken für einen Monat schließt? :) Bewirkt das nicht eher Gegenteiliges? Kann es sein, dass hier ein grundlegendes Missverständnis besteht, was eigentlich Wirtschaft ist?

      Es ist alltäglich, das wenn etwas zu viel vorhanden ist, es verbrannt wird, um die Preise "stabil" zu halten.


      Dann kannst du da ja sicherlich zahlreiche Beispiele aus dem Alltag nennen. Ich würde mich über einige Beispiele freuen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Nutreon“ ()