Tchoukball - Der Faire Sport!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Tchoukball - Der Faire Sport!

      Hey,

      Da ich öfters Gefragt werden „Was genau ist denn dieses Tchoukball was du da Spielst?“ oder „Diese komische Sportart da? Tchoukball? Was ist den dass? Wie kann ich mir das vorstellen?“ habe ich mich entschlossen Tchoukball einmal zu erklären.
      Ich werde versuchen möglichst viel selber zu schreiben. Wenn ich einmal auf Zitate zurückzugreifen, werde ich dies natürlich kenntlich machen. Zudem werde ich meine Quellen kenntlich machen. In einen Letzten Spoiler werde ich noch ein paar Bilder packen.

      Soweit die Einleitung.

      Diese Threath wird sich in 3 wesentliche teile Gliedern.
      1. Die Entstehung
        1. Entwicklung
        2. Verbreitung
      1. Was ist Tchoukball
        1. Tchoukball im allgemeinen
        2. Fair-Play&Die Tchoukball Charta
      2. Die Regeln
        1. Grundregeln
        2. Weitere Regeln
      3. Tchoukball live
      4. Bilder&Viedeos
      5. Quellenangaben

      1. Die Entstehung
      1.1 Die Entwicklung

      Tchoukball wurde in den 1970ern vom Schweizer Sportarzt Dr. Hermann Brandt entwickelt. Dieser merkte bei seiner Arbeit, dass Leistungssportler aufgrund nicht physiologisch einwandfreien Bewegungen sich leicht verletzten. Als Dr. Brandt Tchoukball entwickelte achtete dieser Besonders darauf, einen Sport zu erfinden bei welchem das Verletzungsrisiko möglichst gering gehalten isst. Natürlich isst dies in einer Sportart nicht das einzig wichtige. Da Tchoukball ein Team Sport isst, war es ihm auch wichtig dass „Tchoukball als eine Sportart, in der in seinen Augen „eine gültige menschliche Gemeinschaft“ geübt wird.“1 Bedeutet, dass beim Tchoukball auf das Miteinander wert gelegt wird. Nicht darauf, gegen einen Gegner zu gewinnen, sondern mit einem anderen Team zu spielen. Dr. Hermann Brandt erhielt für seine Bemühungen 1970 den Thulin-Preis
      der Federation Internationale D'Education Phisique (kurz: FIEP) in Barcelona.


      1.2 Verbreitung
      Tchoukball verbreitete sich darauf relativ Schnell. Mittlerweile ist Tchoukball ein sehr belliebter Schul- und Universitätssport.

      Dies galt besonders für Taiwan, weshalb Taiwan auch eine Internationale Größe im Tchoukball ist. Aber auch in Deutschland und Österreich findet Tchoukball Anklang. Das erste Deutschschweizer Team isst die Wizard Sports in Winerthur. Der erste Deutsche Verein welcher Tchoukball betreibt
      war der Turn und Sportverein – Oeckingenhausen. Aktuell gibt es in Deutschland 9 Vereine.

      In Österreich gibt es Tchoukball seit 1970. Dort haben Sportlehrer an der Universität Graz von John Andrews und Heinz Rekla den Sport erklärt bekommen. Viele der Studenten nahmen Tchoukball in den Sportunterricht auf. Jedoch wurde dabei meist die Spielidee, Spielregeln oder aber auch Teilweise der Name abgeändert. 2003 wurde Tchoukball in Traiskirchen, nähe Wien, wieder entdeckt. Die Sportunion Traiskirchen bildete damals allerdings erst eine Abteilung Tchoukball, welche sich 2004 zu dem Verein RuckTchouck Traiskirchen separierte. Ab 20007 bildeten sich in Österreich 7 Weitere Mannschaften.


      2. Was ist Tchoukball
      2.1 Tchoukball im Allgemeinen
      Jetzt komme ich zu dem für den Leser vermutlich interessantesten Teil.

      Beim Tchoukball geht es darum, einen Ball, ähnlich eines Handballes und je nach Altersklasse verschieden groß, auf ein Schräg gestelltes Trampolin, das Frame, zu werfen. Vor dem Frame ist im 3 Meter Radius ein Halbkreis gezogen, welcher mit Ball nicht betreten werden darf! Die Aufgabe der Abwehr ist die, den Zurückspringenden Ball zu Fangen. Wenn dies nicht gelingt, ist dies ein Punkt für die Angreifer. Diese können den Ball dann direkt wieder auf das Frame spielen (genaueres dazu nachher in den Regeln), oder aber auch die Seite wechseln. Wenn wir gerade schon bei seiten sind, wäre es sicherlich auch von Vorteil einmal zu erörtern wie das Feld aufgebaut ist. Laut internationalem Reglement2 muss ein Spielfeld bei offiziellen Spielen zwischen 29 und 29 mal 15 bis 17 groß seien. Die beiden Frames stehen an den Kurzen Seiten. Nach einem Punkt ist hinter dem Frame Anwurf, an welchem der Punkt geschehen ist.

      2.2 Fair-Play&Die Tchoukball Charta

      Im Tchoukball wird Fair-Play groß geschrieben. Dies äußert sich darin, das in sämtlichen Konstellationen gespielt werden kann. Zudem ist es verboten andere Spieler zu Behindern. Egal ob vorsätzlichoder nicht. Dr. Hermann Brandt schrieb auch seinerzeit eine Tchoukball Charta3, in welcher die Werte und Verhaltensregeln von Tchoukball geschrieben stehen.

      „Tchoukball is open to players of all degrees of ability (natural or acquired) and skill. Inevitably one will encounter players of every possible ability/skill level during play. Every player must adapt his own play and attitude (technical or tactical) to the circumstances of the moment because each player - teammate or opposing player - is due proper respect and consideration..“3
      Tchoukball ist für Jeden Spieler aller Fähigkeiten (natürlich oder an trainiert) offen. Jeder Spieler muss sein Spiel (Technisch oder Taktisch) den Umständen des Momentes anpassen da jeder Spieler - Egal ob Gegenspieler oder Mitspieler – bekommt Respekt und wird Berücksichtigt.

      Dies ist meine Lieblings stelle aus der Tchoukball Charta, da diese den Sinn des Tchoukball für mich am deutlichsten hervorhebt, indem diese sagt, dass Tchoukball für jeden Spieler offen steht. Das es egal ist, wie gut jemand ist. Und vor allem das beim Tchoukball jeder Respektiert wird. Ich könnte hier die Ganze Charta zitieren da diese Wunderbar Tchoukball beschreibt. Ich würde euch aber einfach empfehlen, lest sie euch selber durch und lasst sie auf euch wirken, da diese meiner Ansicht nach auf jede x-beliebige Sportart übertragbar ist!

      3. Die Regeln

      Wie in jeder Sportart gibt es auch im Tchoukball gewisse Regeln an die man sich halten muss. Im Tchoukball gibt es ein paar Grundregeln. Diese sind so einfach dass „Ein Anfänger kann nach 5 Minuten Spaß am Tchoukballspielen finden.“4.

      3.1 Die Grundregeln
      Die Wichtigsten Regeln, auch die Grundregeln genannt, sind eigentlich in wenigen Sätzen erklärt. Wenn eine dieser Regeln gebrochen wird, gibt es in der Regel eine Freiwurf für die andre Mannschaften. Wenn dies nicht der Fall ist, werde ich dies bei der Regel anmerken. Es dürfen nur 3 Ballberührungen (Pässe) gesehen, wenn der Ball badei herrunter fällt, oder den Boden berührt isst dies auch ein Fehler, Anwurf gilt als 0. Pass. Damit man den Ball nicht von der einen Ecke des Spielfeldes nicht einfach in die andre bringen kann ohne einen einzigen Pass zu verbrauchen, dürfen nicht mehr als 3 Schritte (Bodenberührungen) mit dem Ball in der Hand erfolgen. Der Halbkreis, die Kreislinie (3 Meter) vor dem Frame darf mit Ball in der Hand nicht betreten werden. Und da Tchoukball ein sehr Dynamischer Sport isst, darf der Ball maximal 3 Sekunden in der Hand gehalten werden, bis eine Aktion wie anlaufen oder abpassen erfolgen muss.

      Das waren soweit die Grundregeln. Im Nächsten Abschnitt werden die weiteren Regeln erörtert.

      3.2 Weitere Regeln
      Theoretisch ließe sich Tchoukball auch nur mit den Obigen Grundregeln spielen, jedoch werden im Internationalen Raum noch einige Weitere Regeln benötigt. Im Abschnitt „2.1 Was ist Tchoukball“ bin ich bereits darauf eingegangen, dass wenn der Ball nach einem Punkt gefangen wurde, gleich wieder auf das Selbe Frame geworfen werden darf. Dabei gilt, dass nicht öfters als 3 mal ohne Unterbrechung auf ein Frame geworfen werden darf. Als Unterbrechung gilt ein Freiwurf oder ein Punkt. Ein Punkt geschieht auch, wenn beim Fangen ein fehler gemacht wurde, wie zum Beispiel Schrittfehler, oder Ball am Schienbein (siehe unten).
      Bevor jedoch überhaupt ein Punk erzielt werden darf, muss der Ball die Mittellinie Überqueren, wenn dies nicht geschieht, gibt es einen Freiwurf an der Stelle, von welcher auf das Frame geworfen wurde. Natürlich darf im Tchoukball auch gewechselt werden. Eine Mannschaft darf mit bis zu 12 Spielern gemeldet werde, wovon jedoch maximal 7 auf dem Feld stehen dürfen. Beim Wechseln muss beachtet werden, dass der Wechselzone von 3,5 Meter links und rechts des Schiedsrichtertisches, dieser steht mittig, gewechselt werden muss. Wenn falsch (Außerhalb oder nicht nach einem Punkt) gewechselt wird, wird der Wechsel rückgängig gemacht, und das Spiel geht weiter. Die Kreislinie des Halbkreis vor dem Frame darf mit Ball in der Handnicht Betreten werden. Die Auslinie jedoch schon! Beim Tchoukball gilt der Grundsatz: „Die Linie gehört zu dem was sie begrenzt!“. Wenn der Spieler beim Abschluss, Wurf auf das Frame, den Rahmen vom Frame trifft und der Ball danach im Feld landet gibt es einen Freiwurf für die andere Mannschaft an der Stelle an der der Ball nach dem Rahmentreffer aufgekommen ist. Zudem ist es im Tchoukball verboten den Ball unter dem Kniegelenk oder unter dem Knieschoner zu berühren (das definiert immer der Schiedsrichter)

      Tchoukball live

      DatumBeschreibungOrt
      17. & 18.September 2016Deutsche MeisterschaftEssen
      24. - 26. März 2017European Winners cup (Vereinseuropameisterschafft der jeweiligen erstplatzierten bei den Nationalmeisterschafften)Erfurt
      25. & 26. März 2017European Silver Cup 2017 (wie winnerscup, nur für 2. und 3. platz)Weimar


      5. Bilder&Videos

      Die Bilder zeigen Spiele der Jugend Europameisterschafft 2016 in Jiĉín, Tschechien.
      Die Urheberrechte für diese Bilder liegen bei Susann Fromm! (Ich muss diesen link einbinden um auf den Urheber zu verweisen. Wenn dies nicht gewünscht isst, bitte ich mich darüber in Kenntnis zu setzen, ich werde dann auf andere Bilder zurückgreifen müssen!)

      Ein Deutscher M18 Spieler, welche den Ball auf ein Frame wirft.

      Ein Deutscher M15(auch meine Altersklasse, ich bin auf ein paar Bildern zu sehen) Welcher den ball auf ein Frame wirft.




      Ein Deutscher M18 Spieler der einen Ball auf das Frame wirft. In der Abwehr die Schweiz.


      Ein Deutscher M15 Spieler, welcher den Ball auf das Frame wirft. In der Abwehr die Österreicher.


      Ein Italienischer M15 Spieler, welcher den Ball auf das Frame wirft, welcher von der Deutschen Abwehr gefangen wird.


      Ein Deutscher Abwehrspieler, welcher einem Ball den er nicht fängt hinterher springt.


      Ein Italienischer Angreifer, in der Abwehr die Deutsche Mannschafft.

      Früher haben die Leute Fernsehehen gekuckt, heute Kucken sie Youtube :)
      Hier mal ein Video von einem der Spannendsten Tchoukball Spiele das ich je gesehen habe (Deutschlanf gegen Italien, M15)





      Wenn noch Fragen/Unklarheiten bestehen, könnt ihr diese gerne stellen, Ich beiße nicht! Natürliche Positiv wie Negativ/Konstruktive Kritik gerne gesehen!
      Ich hoffe ich konnte euch den, in Meinen Augen, wundervollen Sport Tchoukball etwas näher bringen. Vielleicht konnte ich den ein oder anderen auch dazu Animieren sich Tchoukball mal live, Stichwort Deutsche Meisterschaft 2016 in Essen, mal Live an zu schauen :)
      Was mich noch interresieren würde, @TrueMG351 @Alagosul ihr als Schweizer, kennt ihr Tchoukball? ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 8 mal editiert, zuletzt von „Cripi“ ()

      Ich hatte mir da schon irgendwann mal ein paar Vldeos zu angeschaut als du woanders was dazu geschrieben hattest. Sicherlich ein interessanter Sport, kann mir auch gut vorstellen dass das viel Spaß macht.

      Ich will nur grade mal ein paar Worte zum Fairplay sagen:
      Wenn man sich die Entwicklung einiger anderer Sportarten anschaut, die Heute wirklich groß, bekannt, beliebt sind, dann sieht man finde ich dass Fairplay so lange auf den meisten Ebenen gut funktioniert wie der Sport noch nicht zu sehr bekannt und professionalisiert ist. Wenn ein Sport professionell betrieben ist fließt immer mehr oder weniger Geld und je mehr Geld fließt und je größer das öffentliche Interesse ist, desto mehr sind Spieler, Trainer und Vereinsvorstände daran interessiert Gewinne einzufahren als so fair wie möglich zu spielen.
      Das heißt so lange ein Sport halbwegs klein ist und die Sportler die ihn spielen vielleicht auf allerhöchstem Niveau ein bisschen Geld verdienen funktioniert der Gedanke des Fairplays gut, sobald das nicht mehr der Fall ist wirds unfair. Das kann man gut sehen bei Sportarten wie Fußball oder Hnadball. Hier verdienen die Sportler inzwischen genug dass das Gewinnen sehr wichtig ist, insofern wird weniger aufs Fairplay geachtet als früher. Im Vergleich ist hier dann auch Handball in meinen Augen noch fairer als Fußball, was zu der Theorie passt, beim Fußball verdienen die Sportler viel mehr Geld als die Handballer, es geht generell um höhere Beträge. Ich bin überzeugt dass sich das auch in mehr Fouls, Schwalben etc. widerspiegelt.
      'Normale' Fouls gehören beim Handball ja dazu, könnte man vielleicht vergleichen mit einem Ball im Aus beim Fußball, allerdings sieht man Fouls die mutwillig versuchen den Gegenspieler mit unfairen Mitteln zu stoppen relativ selten.
      Wenn man das jetzt nochmal eine Ebene tiefer setzt und sich zum Beispiel Tischtennis anschaut, was zwar inzwischen auch relativ groß ist, das öffentlicher Interesse und die Gelder die dort fließen sind aber immer noch recht gering im Vergleich, dann sieht man was ich meine. Im Tischtennis ist es auch bei großen und wichtigen Turnieren normal dass man zugibt wenn der Ball noch grade so eben die Platte berührt hat (also ein Punkt für den Gegner wäre) auch wenn es die Schiedsrichter vielleicht nicht gesehen haben. Da ist es dann für einen Kommentator der Rede wert wenn ein Spieler im letzten Spiel ein Mal nicht zugegeben hat dass so ein Ball noch dran war, das ist was Besonderes.
      Auf der anderen Seite stehen sicher auch Schwimmen/Leichtathletik, steht zu Großereignissen sehr im Fokus -> es wird gedopt um zu gewinnen..


      Was ich damit sagen will: Wenn dir grade der Fairplay-Gedanke an dem Sport Spaß macht solltest du hoffen dass der Sport relativ klein bleibt, je größer ein Sport wird desto schneller entwickeln sich unfaire Züge in einem Sport.

      air

      airfighter007 schrieb:

      Was ich damit sagen will: Wenn dir grade der Fairplay-Gedanke an dem Sport Spaß macht solltest du hoffen dass der Sport relativ klein bleibt, je größer ein Sport wird desto schneller entwickeln sich unfaire Züge in einem Sport.


      Ein besonderer Aspekt des Fairplays im Tchoukball ist, dass Fehler selber angezeigt werden sollen, wenn man diese gesehen hat. Dies aber auch nur, wenn dies zum Vorteil des Gegner oder nicht zum eigenen vorteil ist. Aber wie du beschrieben hasst, liegt es am ende immer an den Spielern welche den Sport dann auch betreiben. Wenn ich Schreibe Tchoukball - Der faire Sport, dann will ich damit ausdrücken das dafür eine gute Basis bietet und (für mich) nicht so viele Möglichkeiten ersichtlich sind das Spiel so zu beeinflussen, dass es dem anderem Team gegenüber unfair wird. Klar, das gute alte Zeitspiel, aber dadurch das nach 3 Sekunden eine Aktion erfolgen muss, in Tschechien zur Jugend EM bei welcher ich gespielt habe, wurde dies aber auch unterbunden. beim 1. mal, Verwarnung, beim 2. mal gelbe Karte. Und eine Gelbe karte habe ich in meinen 5 Jahren Tchoukball noch nie gesehen oder davon gehört. Geschweige denn von einer Roten!

      Ich will damit sagen, das Tchoukball eine sehr Geringe Basis für Unfaires Spiel gibt, da es verboten ist den Gegenspieler absichtlich zu Behindern. Ich habe vor 2 Jahren eine "Ausbildung" zum Schiedsrichter gemacht und Bestanden. Nun darf ich auf Nationaler Ebene Pfeifen. Wenn im Tchoukball jemand absichtlich jemanden Rempelt, behindert oder ein Bein stellt, ist die Chance bei sämtlichen Schiris die ich kenne sich eine Gelbe zu holen sehr hoch! Also da mann den Ball nicht wegfangen darf, kann man einen heftigen Rempler schlecht damit erklären, dass man den Ball wegfangen will.

      //Cripi
      -=*CHANGELOG*=-
      Zufügen des "Tchoukb all live" Spoilers für alle die, die Tchoukball mal live sehen wollen :) (Ich habe dort lediglich 3 Termine stehen, da ich diese der Homepage des DTBV(Deutscher Tchoukball verband) entnehme und dor lediglich 3 stehen. Wenn die Spieltage für Thüringen- & NRW Liega feststehen, werde ich diese nachtragen :) )

      Ein paar optische Kleinigkeiten :)

      Wer noch Wünsche/Fragen/Ideen hat, her damit :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Cripi“ ()

      1. aus interesse du kennst tchoukball :P Woher?
      2. Mein Sportlhrer hat nen sprung dämlichst ausgeführt und sich nen Kreuzbandriss zugezogen :| Danach war erstmal nen paar wochen lang kein Sport. Das Geringe verletzungsrisiko ist vorallem im einsteigerbereich da :) wenn da bälle mit 0,3 und tempo wie ne Kanonenkugel kommen, kannste auch mal abklappen :|
      Oh oh oh das haben wir in der 10. mal gespielt, das hat so nen Spaß gemacht :D
      (Ich war recht gut ^^ )
      Aktuell ingame inaktiv. Aber ein Osterspecial gibt es trotzdem!

      Sonst ist meine Signatur zu lang ^^



      Antworte auf wichtige PNs etwas verzögert, um sie nicht zu vergessen. :)

      Booking Feelings - Meine große Leidenschaft freut sich immer über Feedback.
      *klick* hier *klick*

      Was ist "Meinungsfreiheit"?
      Hey,

      cool wenns dir spaß macht :D
      Hier nochmal schnell den hinweis, am 24-26.2017 ist in Erfurt&Weimar jeweils Wuropeans winners cup und Europeans silver cup. Eintrit frei.
      Wer in der Gegend ist, kann ja mal vorbeischauen. Ich selber werde in Erfurt vorraussichtlich alle tage als Helfer anwesend seien.

      Cripi schrieb:

      Tchoukball live

      DatumBeschreibungOrt
      24. - 26. März 2017European Winners cup (Vereinseuropameisterschafft der jeweiligen erstplatzierten bei den Nationalmeisterschafften)Erfurt
      25. & 26. März 2017European Silver Cup 2017 (wie winnerscup, nur für 2. und 3. platz)Weimar