Event - #798 - Architekturwettbewerb #8

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Event - #798 - Architekturwettbewerb #8


      Hey KadCom,


      In diesem Jahr gibt es natürlich wieder einen Architekturwettbewerb - jedoch in abgewandelter Form.




      Ihr habt ab heute (dem 27.04.2019) bis Sonntag, den 26.05.2019 um 20:00 Uhr Zeit eure Bauwerke einzusenden.
      Diese werden dann in den Wochen danach von einer unbestechlichen Jury, welche aus Kadcon-Teamlern besteht, bewertet.
      Die Bewertungen werden dann öffentlich einsehbar sein.
      Bitte bedenkt, dass jeder ein Projekt/Gebäude anders sieht und nicht jedem alles gleich gut gefällt.


      Teilnehmen könnt ihr über das Formular: Anmeldeformular
      Davor bitte die Regeln (unten im Beitrag) lesen.


      Falls euer Bauwerk nicht leicht von der Umwelt oder umliegenden Gebäuden abzugrenzen ist, markiert es bitte dementsprechend mit diesen Farben.





      Zur Auswahl stehen dieses Jahr 3 Kategorien.
      Natürlich sollte das Thema klar zu erkennen sein.
      Für die Jury gibt es dieses Mal auch eine Bewertungskategorie inwieweit das Thema getroffen wurde.



      Kategorie 1 - Vier Jahreszeiten

      Eine Reise durchs Jahr.
      Inwieweit ihr alle 4 Jahres Zeiten in euer Projekt einbaut ist euch überlassen.
      Wichtig ist nur - es sollten alle Jahreszeiten erkennbar sein.



      Kategorie 2 - Abstrakt

      Strahlende Farben, starke Kontraste oder auch einfach verrückte Gebäudeideen.
      In dieser Kategorie könnt ihr eurer Kreativität freien Lauf lassen.
      Jedoch sollte es nicht zu normal sein. Überrascht uns.



      Kategorie 3 - Sommerurlaub

      Sommer, Sonne, Sonnenschein?
      Doch lieber ein gemütlicher Ausblick auf hohe Berge oder etwas ganz anderes?
      Zeigt uns wie ihr am liebsten den Sommer verbringt.


      Gewinne

      Gewinne in der Kategorie - Vier Jahreszeiten
      1. Sieger: XxCreeperPigxX Kopf
      2. Sieger: Admin-Harnisch
      3. Sieger: gelber Lederhelm

      Gewinne in der Kategorie - Abstrakt
      1. Sieger: Oelkrug Kopf
      2. Sieger: Admin-Harnisch
      3. Sieger: gelber Lederhelm

      Gewinne in der Kategorie - Sommerurlaub
      1. Sieger: joshy07 Kopf
      2. Sieger: Admin-Harnisch
      3. Sieger: gelber Lederhelm

      (Preise können sich unter Umständen ändern!)



      Regeln:

      Jeder darf nur ein Projekt einsenden, dieses muss örtlich zusammenhängend sein!

      Nur der Besitzer des Grundstückes, auf dem das Bauwerk steht, ist dazu berechtigt, das Bauwerk einzureichen!
      Gehören nicht alle GS einem Spieler, so kann sich nur einer der GS-Besitzer mit dem Projekt anmelden.
      Diesem muss ein großer Anteil der GS des Projekts gehören.

      Die Gebäude dürfen nicht aus dem Internet kopiert sein!
      Sollte ein kleiner Teil des Projektes/Bauwerks aus dem Internet stammen, ist das zu vernachlässigen.
      Es sollte aber dennoch der Eventleiter gefragt werden, ob eine Anmeldung in Ordnung ist.

      Nur fertiggestellte Bauwerke, die sich auf einem der drei Kadcon-Server befinden, sind zugelassen!

      Das Bauwerk darf nur eingesendet werden, wenn es nicht bei einem der 7 vergangenen Architekturwettbewerben gewonnen hat.

      Unvollständige, fehlerhafte oder nicht regel konforme Einsendungen werden nicht beachtet!
      Nicht eingerichtete Bauwerke/Häuser geben Punktabzug!

      Das Verwenden von Fakestuff als gestalterisches Mittel ist erlaubt und fließt auch mit in die Bewertung ein.
      Es ist aber auch ohne das Verwenden von Fakestuff möglich die maximale Punktzahl in den Bewertungs-Kategorien zu erreichen, da das Gesamtbild zählt.

      Andere Schummeleien werden ebenfalls mit einer Disqualifikation und ggf. sogar mit einem Bann bestraft!


      Zu den letzten Architekturwettbewerben:

      7. Architekturwettbewerb
      6. Architekturwettbewerb
      5. Architekturwettbewerb
      4. Architekturwettbewerb
      3. Architekturwettbewerb
      2. Architekturwettbewerb
      1. Architekturwettbewerb




      Ihr könnt euer Projekt/Bauwerk gerne auch hier im Thread vorstellen. :)
      Teilnehmen könnt ihr aber nur über den Link.




      Frohes Bauen und viel Erfolg!


      stef
      Bilder
      • 2019-04-11_17.56.28.png

        527,55 kB, 750×416, 18.606 mal angesehen
      • Screenshot_5.png

        170,67 kB, 302×303, 1.785 mal angesehen
      "Wir können nicht verlieren, wenn wir jeden Verlust als Erfolg definieren."
      Guten Abend,

      Der Architekturwettbewerb zählt zu meinen absoluten Lieblingsevents auf dem Server. Es ist für mich schön einen Ansporn zum Bauen zu haben und das gemeinsam mit anderen. Ich finde es spannend, wie dieses Jahr mal etwas variiert wird und sich die Kategorien nicht auf die Größe der Fläche, sondern auf vorgegebene Themen beziehen. Ich denke auch nicht, dass hier zu sehr eingeschränkt wird, was man alles bauen könnte, da noch sehr viel kreativer Spielraum gegeben ist. (y)

      Was ich hingegen etwas schade finde, Projekte mit 25+ Grundstücken bleiben hier auf der Strecke. Ich weiß von mehreren Leuten, die gerne mit ihren Großprojekten teilgenommen hätten und sich sehr lange nach einem Architekturwettbewerb gesehnt haben. Projekte wie von @Natheedo und @Liatana oder auch von @CaptainRex2016 und @Pandax_ mit weit über 25 Grundstücken nicht dabei zu haben wäre wirklich schade, gerade weil sie sehr hochwertig sind. Es wäre schön, wenn über diesen Punkt noch einmal nachgedacht würde. :)

      Ansonsten ein fettes Dankeschön im Voraus für das Event, den damit verbundenen Aufwand und allen Teilnehmern ganz viel Spaß beim bauen! (+ unauffällig @Floitraner taggen :whistling: )

      Liebe Grüße :KadConLogo:
      Hey,

      Marc_Josia schrieb:

      Was ich hingegen etwas schade finde, Projekte mit 25+ Grundstücken bleiben hier auf der Strecke. Ich weiß von mehreren Leuten, die gerne mit ihren Großprojekten teilgenommen hätten und sich sehr lange nach einem Architekturwettbewerb gesehnt haben.
      Darüber habe ich gestern schon mit einigen potentiellen Teilnehmern geschrieben. Danke für das Feedback dazu.
      Wir haben uns nun dazu entschieden das Limit raus zu nehmen. Ihr könnt nun auch 25+ Projekte einreichen! :)


      stef
      "Wir können nicht verlieren, wenn wir jeden Verlust als Erfolg definieren."

      stefm90 schrieb:

      Wir haben uns nun dazu entschieden das Limit raus zu nehmen. Ihr könnt nun auch 25+ Projekte einreichen! :)
      stef


      Superklasse :) Bei uns brach schon die Panik aus... Also könnte man theoretisch sogar mit dem Wohnprojekt einsteigen:D *plan...grübel* Dann gibts ja noch ne Menge zu tun.
      Ich freu mich schon drauf :D
      Wer Böses von mir spricht, betrete meine GS nicht.
      Denn jeder hat in seinem Leben auf sich selber Acht zu geben!


      Marc_Josia schrieb:

      Was ich hingegen etwas schade finde, Projekte mit 25+ Grundstücken bleiben hier auf der Strecke. Ich weiß von mehreren Leuten, die gerne mit ihren Großprojekten teilgenommen hätten und sich sehr lange nach einem Architekturwettbewerb gesehnt haben. Projekte wie von @Natheedo und @Liatana oder auch von @CaptainRex2016 und @Pandax_ mit weit über 25 Grundstücken nicht dabei zu haben wäre wirklich schade, gerade weil sie sehr hochwertig sind. Es wäre schön, wenn über diesen Punkt noch einmal nachgedacht würde.


      ~ Bei mir war es zunächst auch das Grundstück Problem - Wobei meins eben so oder so in keiner der Kategorien passt - So kann ich mir die Zeit jetzt etwas aufsparen und mich lieber auf andere Dinge außerhalb von Kadcon konzentrieren.

      [Ich werde mich wohl jz etwas anders beschäftigen da ich nun vor gut einem Jahr mit diesem Projekt [UNIC] Angefangen habe um es in den "Archiwettbewerb" mit einzubinden ~ 500GS ]

      - Schönen Tag noch Drei
      @stefm90 Meiner Ansicht ist diese Entscheidung im Nachinein nicht fair, aus folgenden Gründen:

      a) In den vergangenen Wettberwerben (letzten vier) gab es immer eine "bis 25 GS" Kategorie, die damals nicht aufgehoben worden ist, obwohl auch damals bereits großartige Großprojekte existierten, deren Teilnahme den Wettbewerb bereichert hätten (= historisches Argument).

      b) Die Begrenzung stellte eine kreative Herausforderung dar: Ist etwas zu groß, muss man Wege finden es anders bzw. kleiner darzustellen. (= Sinn und Zweck; Herausforderung)

      c) Neulinge wurden benachteiligt, indem die Teilnahmebedigungen im Nachinein verändert worden sind: Dass einige Spieler mehr Geld und damit andere Möglichkeiten haben, war jedem potenziellen Teilnehmer von Anfang an bewusst und wurde bei dem Gedanken teilzunehmen berücksichtigt. Die Ungleicheit wurde nun im Nachinein auch auf die Grundstücke ausgeweitet, durch welches gerade Neulinge benachteiligt worden sind:

      Gerade wenn das Detailreichtum ein wichtiger Bewertungsmaßstab ist (= hier vorliegend), wird bei zwei Spielern, die etwas thematisch identisches bauen, derjenige höchstwahrscheinlich besser bewertet, der detailierter gebaut hat, weil er die Fläche dazu hatte. Nun könnte man argumentieren, dass die Jury unbestehlich und objektiv sei und deshalb die bebaute Fläche der Art berücksichtigt werden würde, dass kleine Fläche mit wenigen Detailreichtum solche obigen aufwiegen und auf andere Kriterien zur Entscheidung abgestellt würde. Das Problem ist, dass i.d.R. der Mensch größere Sachen immer besser findet als kleinere und beim ersten Eindruck das größere wahrscheinlich den Vorzug habwn wird (= Sinn und Zweck; Teilnahmebedingungen sind oftmals fest und dienen der Fairness und Objektivität).

      d) Und zuletzt um die Gegenseite zu entkräften: Nein, beim Architekturwettbewerb werden nicht nur bereits fertige Projekte abgegeben. Viele Spieler, egal ob Neuling oder Alter Hase, nutzen die Möglichkeit teilzunehmen, wobei in der Vergangenheit letztere auch für den Wettbewerb etwas neues gebaut haben. Es wäre daher nicht glaubhaft zu argumentieren, beim Architekturwettbewerb ginge es darum, bereits auf Kadcon bestehende Projekte zu würdigen. Das war höchstens mal früher intendiert, wurde aber durch die Teilnahmebedingungen zuletzt nicht wirklich durchgesetzt. Es ist ein klassiches Event, bei dem Gewinne von nicht unerheblichem Wert ausgeschüttet werden.


      Conclusio: Dass sich nun so entschieden wurden lässt sich nicht mehr ändern, es wäre auch unfair denen gegenüber, die mit gutem Glauben an die veränderten Teimnahmebedigungen den Entschluss gefasst haben, sich mit ihrem Projekt anzumelden.
      Der Fairness halber, sollte allerdings der Teilnahmeschlusszeitpunkt nach hinten verschoben werden, damit gerade die Neulinge die Möglichkeit haben sich an die veränderten Bedigungen anzupassen und bspw. mehr Material anzuschaffen oder GS zu kaufen. Ich halte eine Verlängerung von 1-2 Monaten für angebracht.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Haraldlein“ ()

      Hey,

      Haraldlein schrieb:

      a) In den vergangenen Wettberwerben (letzten vier) gab es immer eine "bis 25 GS" Kategorie, die damals nicht aufgehoben worden ist, obwohl es auch bereits da großartige Großprojekte existierten, deren Teilnahme den Wettbewerb bereichert hätten (= historisches Argument).
      Ja die gab es, aber nur weil es etwas gab heißt es nicht dass es immer wieder gleich ist. Aufgehoben werden musste die Regel damals nicht, da es eine 25+ Kategorie gab. Diesmal gibt es eben Themen und keine Einteilung nach Größe, eben um den Wettbewerb ein wenig zu variieren.

      Haraldlein schrieb:

      c) Neulinge wurden benachteiligt, indem die Teilnahmebedigungen im Nachinein verändert worden sind: Dass einige Spieler mehr Geld und damit andere Möglichkeiten haben, war jedem potenziellen Teilnehmer von Anfang an bewusst und wurde bei dem Gedanken teilzunehmen berücksichtigt. Die Ungleicheit wurde nun im Nachinein auch auf die Grundstücke ausgeweitet, durch welches gerade Neulinge benachteiligt worden sind:
      Das denke ich nicht. Ein passendes Bauwerk mit getroffenen Thema kann auch mit einer Fläche von einem GS überzeugen. Schauen wir mal auf vergangene Wettbewerbe zurück würde ich behaupten dass bspw das Fabelheim von @deluxe1313, Projekte von @3viloO oder @Wanted12EW mit einer Fläche von 1GS viele 25 oder 25+ Projekte leicht geschlagen hätten. Groß ist nicht immer gut und gerade auf engen Raum sollte man detailliert bauen und überlegen. Der Thread ist seit einem Tag draußen und es ist keine wirkliche Zeit verstrichen. Wenn ich es nach ein oder zwei Wochen gemacht hätte ok, aber nicht nach der kurzen Zeit. Es ist kein Nachteil entstanden.

      Haraldlein schrieb:

      Der Fairness halber, sollte allerdings der Teilnahmeschlusszeitpunkt nach hinten verschoben werden, damit gerade die Neulinge die Möglichkeit haben sich an die veränderten Bedigungen anzupassen und bspw. mehr Material anzuschaffen oder GS zu kaufen. Ich halte eine Verlängerung von 1-2 Monaten für angebracht.
      Siehe letzter Punkt.

      Ich kann die Bedenken verstehen, aber man sollte einfach nicht denken das nur jemand mit viel Fläche gewinnen kann. Kleine und gut durchdachte Projekte haben auf alle Fälle auch eine große Chance und ein Monat ist meiner Meinung nach immer noch genug Zeit zum bauen. Bei den letzten Wettbewerben haben einige der Sieger auch erst zum Start angefangen zu bauen.
      Es ist immer noch ein Wettbewerb und eine gewisse Herausforderung sollte da sein.


      stef
      "Wir können nicht verlieren, wenn wir jeden Verlust als Erfolg definieren."
      dieses Mal werde ich wohl nicht mitmachen, da ein Projekt von 300+GS auch 2wenn es halpatzig gebaut wird sicher als besser bewertet werden als wenn ich 1 GS top baue und ich bin der Typ der keine Lust hat ein riesige Fläche zu bauen und nur halbpatzig, um es in der Grösse gleich gut wie auf der kleinen Fläche hinzubekommen da fehlt mir einfach das Geld für Dekoobiekte und genügend F-Models zudem würde mir die Zeit bis Ende Mai nie reichen.
      Ich finde es cool dass es 3 Themen gibt, jedoch sollten meiner Meinung nach altertümliche Projekte nicht ausgeschlossen werden, was sie zurzeit werden. Ausserrdem finde ich das man jedes Thema wieder in 1x1, 5x5, 25x25 und >25GS einteilen sollte.
      Man sollte nicht ein Event, das so beliebt war wie der Architekturwettbewerb und bewährt war über den Haufen werfen.
      Abändern ein wenig ok aber nicht alles umkrempeln, das ist wie gesagt auch wie Faust ins Gesicht für Spieler die nicht neu sind und eben etwas grösseres geplant haben das ev 1 Jahr Bauzeit brauchte und nicht nur 1 Monat.
      Finde es sehr Schade dass das Event so stark verändert wurde. Eigendlich hätte ich mich auf ein "normalen" Architekturwettbewerb gefreut gehabt, der ist scheinbar aber mit dem vorgängigen Organisator komplett gestorben, somit das Event für mich.

      Positives Fatit, man hat mehr Zeit für RL und mal was anderes zu testen wie ModPack etc.

      Allen Teilnehmenden wünsche ich frohes bauen und gutes Gewinnen.
      @stefm90 Hi, ich kann deine Gegenargumente nachvollziehen und bin zufrieden, dass auch meine Bedenken zur Kenntnis genommen worden sind. Mehr kann ich auch wohl nicht mehr erreichen. Auch bin ich mir sicher, dass deine Worte die Bedenken mancher Neulinge zumindest teilweise beseitigt haben und hoffe, dass nun auch andere teilnehmen werden, die ansonsten keine Chance mit einem GS gegen bspw. 500 GS Teilnehmer gesehen hätten. In diesem Sinne Danke.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Haraldlein“ ()

      Jonas151993 schrieb:

      da ein Projekt von 300+GS auch 2wenn es halpatzig gebaut wird sicher als besser bewertet werden als wenn ich 1 GS top baue

      Ich behaupte das Gegenteil. Wenn jemand ein Gs super detailliert und mit viel Deko etc. bebaut, während jemand anderes auf 300 Gs etwas hinklatscht, aber nicht die Muße hat, das vernünftig zu dekorieren, dann bin ich mir sehr sicher, dass das 1Gs-Projekt die besseren Bewertungen bekommen wird, weil es wesentlich vollkommener, fertiger aussieht.
      Meiner Meinung nach ist es wesentlich schwieriger, ein großes Projekt auf dem Niveau eines kleinen Projektes zu bauen, weil die Zeit, die man in Details stecken muss bei größeren Projekten massiv steigt.

      Jonas151993 schrieb:

      Ich finde es cool dass es 3 Themen gibt, jedoch sollten meiner Meinung nach altertümliche Projekte nicht ausgeschlossen werden, was sie zurzeit werden. Ausserrdem finde ich das man jedes Thema wieder in 1x1, 5x5, 25x25 und >25GS einteilen sollte.

      Altertümliche Projekte werden aktuell nicht ausgeschlossen. Es gibt 2 Themen, an die sich ein Projekt sehr leicht anpassen lässt oder zu denen man schon so erklären kann, warum das Projekt in diese Kategorie passt. Wenn man nicht bereit ist, ein paar Minuten zu investieren, um das Projekt an eines der Themen anzupassen oder sich zu überlegen, wie man erklärt, dass es irgendwo reinpasst, dann sollte man es vermutlich auch einfach lassen.
      Wenn ich ein Projekt habe, das ich für gut genug erachte, bei dem Wettbewerb mitzumachen, dann steckt von meiner Seite da genug Herzblut drinnen, dass das kein Problem darstellen kann. Und wenn ich das Projekt nur aufgekauft habe und es gar nicht selber gebaut habe, dann bin ich persönlich der Meinung, dass das Projekt auch nie von dem neuen Besitzer eingereicht werden sollte, der hat damit nichts zu tun und es ist nicht seine Leistung.

      Jonas151993 schrieb:

      Man sollte nicht ein Event, das so beliebt war wie der Architekturwettbewerb und bewährt war über den Haufen werfen.

      "Never change a running system" ist ein Konzept, das in der Theorie gut klingt, in der Praxis bedeutet Stillstand Rückschritt. Wenn man sich nicht traut, mal neue Konzepte auszuprobieren, dann tritt man dauerhaft auf der Stelle und irgendwann wird auch das bewährte Konzept nicht mehr funktionieren, dann ist es aber mehr oder weniger schon zu spät.

      Sowas ist im Übrigen einer der Gründe, warum ich selber keine Events veranstalte. Es wird schon vorher rumgemeckert, statt sich mal anzuschauen, wie das Event mit einem neuen Konzept abläuft und funktioniert. Konstruktive Anpassungsvorschläge, die im laufenden Event noch einzubringen sind, sind natürlich kein Problem, siehe die Änderung vom Limit 25 Gs auf kein Limit. Dem Gesamtkonzept aber vorher schon zu unterstellen, dass es Mist ist, ist einfach nicht in Ordnung und führt im Zweifel auch dazu, dass ein Teamler irgendwann keine Lust mehr auf Events hat, wenn die ganze Zeit nur gemeckert wird.

      air

      airfighter007 schrieb:

      Sowas ist im Übrigen einer der Gründe, warum ich selber keine Events veranstalte. Es wird schon vorher rumgemeckert, statt sich mal anzuschauen, wie das Event mit einem neuen Konzept abläuft und funktioniert. Konstruktive Anpassungsvorschläge, die im laufenden Event noch einzubringen sind, sind natürlich kein Problem, siehe die Änderung vom Limit 25 Gs auf kein Limit. Dem Gesamtkonzept aber vorher schon zu unterstellen, dass es Mist ist, ist einfach nicht in Ordnung und führt im Zweifel auch dazu, dass ein Teamler irgendwann keine Lust mehr auf Events hat, wenn die ganze Zeit nur gemeckert wird.


      Ich will hier jetzt keinen Streit anfangen, immerhin geht es um ein Event für die Spielerschaft, aber das kann ich so nicht stehen lassen. Da ich die erste Person war, die sich gegen die Änderung geäußert hat, ist deine Aussage auch ein indirekter Angriff gegen mich, obwohl die Sache friedlich geklärt worden war und ich nach diesem Event ggf. einen Vorschlag unterbreiten wollte (wenn die Anzahl von kleinen teilnehmenden Projekten signifikant gesunken ist durch diese Änderung und damit ein Beweis für meine Ansicht vorliegt), dass man für die einzelnen Kategorien in Zukunft eine Sparte mit Teilnehmern mit 25 GS und solchen mit mehr bilden, und diese dann seperat berwerten und belohnen könnte. Ein ausgestalteter Vorschlag wird nach diesem Event folgen.
      Stattdessen greifst du aber Spieler an, die sich kritisch äußern und stempelst das als "Meckern" ab. Du verlangst, dass Spieler nicht "meckern" aber hast anscheinend selbst nicht darüber nachgedacht, wie wir uns fühlen, wenn Teamler sich so äußern? @stefm90 hat hier hingegen richtig gehandelt, sich mit meiner Meinung auseinandergesetzt und mir freundlich und nachvollziehbar geantwortet, warum sie anderer Meinung ist.

      Zum Punkt von angeblicher Konstruktivität des Änderungsvorschlages und Meckern von anderen Spielern andererseits. Meiner Ansicht ist der Änderungsvorschlag nicht unbedingt konstruktiv, sondern gewissermaßen egoistisch. Warum? Nun, zumindest hier in diesem Thread haben die Befürworter dieses Vorschlags kein einziges Wort darüber verloren, welche Folgen dieser Vorschlag für Neulinge haben könnte. Stattdessen wurde ein Fokus darauf gelegt, aufzuzeigen, dass man nicht teilnehmen würde, wenn das Limit nicht fällt, weil man nichts Neues bauen möchte und nicht teilnehmen wür. Das ist in etwa so konstruktiv wie die Auseinandersetzung zuletzt in "Die Zukunft Kadcons", in der eine laute Mehrheit versucht, dem Gedanken eines Resets dadurch entgegenzuwirken, dass man nicht mehr weiter spielen würde.
      Natürlich musste daher auch hier irgendjemand die Gegenansicht vertreten, v.a. wenn viele Neulinge überhaupt keinen Forumaccount haben und vielleicht gar nicht sehen, was über ihren Köpfen hinweg entschieden wird.

      Ich wollte das hier eigentlich nicht öffentlich schreiben, aber da du dich diesem Mittel bedient hast, hast du mir keine andere Wahl gelassen. Auch möchte ich mich nicht mehr im Sinne aller hier dazu äußeren, ich möchte niemandem den Spaß verderben (die Projekte sollten hier ihre Aufmerksamkeit bekommen), im Gegenteil: Ich würde vielleicht gerne auch teilnehmen und Spaß haben, ja sogar vielleicht auch nur mit einem 1 GS Projekt um zu zeigen, dass man mit etwas Zeit, Kreativität und auch mit Limit, etwas schönes bauen hätte können. Wenn aber in der Jury Personen sitzen, die Kritik und Meckern meines Erachtens nicht auseinanderhalten können, so fühle ich mich in meinen obigen Bedenken bestärkt.


      Kurzfassung: Ich finde es Schade, dass du @airfighter007 dich so angreifend äußern musstest, obwohl es eigentlich nicht nötig war. Das war meiner Ansicht nach so notwendig, wie so manche Beiträge unter Beschwerdethreads.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Haraldlein“ ()

      @Haraldlein , ich habe das Gefühl du bist etwas überempfindlich, sowie einige anderen Spieler auch. Die Teamler geben sich richtig viel Mühe, um die Spieler zu unterhalten und opfern ihre private freie Zeit dafür. Klar kann man Wünsche äußern oder Verbesserungsvorschläge machen, aber am Ende muss man es so hinnehmen wie es ist. Du kannst mitmachen oder auch nicht. Soll man auf jeden Spieler hier Rücksicht nehmen und sie alle in Watte einpacken und alles nach ihren Wünschen anpassen? Dann ist man im nächsten Jahr noch mit der Planung des Events beschäftigt. Das geht nicht, denn man kann es einfach nicht jedem Menschen Recht machen. Am Ende gibt es dann keine Events mehr, da ständig nur diskutiert wird und Veranstalter die Lust verlieren. airfighter007 hat wohl diesen Entschluss gefasst und es ist auch sein gutes Recht.

      Ich bin auf jeden Fall froh, dass sich das Team die Mühe macht. Das sind immer schöne Ereignisse, die positiv hängen bleiben, selbst wenn man nichts gewinnt oder bei etwas verliert. Dank dieser Events habe ich schon viele neue Spieler kennengelernt. Da spielt es keine Rolle wer auf welchem Server hockt. Macht bitte weiter so und lasst Euch nicht entmutigen!
      Ich finde das ganze Konzept richtig gut! Jeder der mitmachen möchte, muss jetzt schauen, wie er seine Vorstellungen/sein Projekt zu einem der Themen ausrichtet. Das heißt eigentlich haben neuere Spieler eine echt gute Chance, da ja jetzt alle von einer ähnlichen Position aus starten. Zur gleichen Zeit haben Leute, die schon ein cooles Projekt besitzen, jetzt die Möglichkeit mehr Zeit in die Umsetzung eines der Themen zu investieren, da sie ja schon ein Grundriss/eine Grundidee haben. Eigentlich ein ganz gutes Gleichgewicht finde ich! :)
      Also gerade wenn man jetzt schon ein Projekt hat, welches momentan in keine der Kategorien passt, sollte man nicht gleich einen Rückzieher machen... Ich kann mir vorstellen, dass gerade die Anpassung auf eines der Themen dem Projekt einen ganz neuen Flair geben kann! ^^

      Ich denke, dass fast jedes Projekt die Möglichkeit hat in irgendeine Kategorie zu passen, wenn man etwas Arbeit reinsteckt und auch die Kategorien versprechen echt einiges.
      Ich freue mich irgendwie besonders auf Einreichungen zum Thema Vier Jahreszeiten - Ich denke da kann man eine richtig coole Atmosphäre und Kontraste schaffen.
      Und bei Sommerurlaub bin ich eh immer dabei! (#Vote4StrandAdventsmap)
      Have you ever accidentally peed on the toilet seat instead of your girlfriends face?
      Me neither!

      Jonas151993 schrieb:

      Ausserrdem finde ich das man jedes Thema wieder in 1x1, 5x5, 25x25 und >25GS einteilen sollte.

      Dem Stimme ich nicht zu. Dadurch würde es insgesamt 9 unterschiedliche Kategorien geben. Nicht nur dass es die ganze Geschichte deutlich unübersichtlicher machen würde, auch würde sich bei solch einer Kategorisierung die Aufmerksam auf einige wenige Kategorien beschränken. Es ist deulich einfacher drei große, als neun kleine Kategorien zu verfolgen.

      Des Weiteren haben im letzen Jahr ungefähr 70 Spieler teilgenommen. Hätte man die in 9 Kategorien eingeteilt, wären das nichtmal 8 Teilnehmer pro Kategorie. Meiner Meinung nach deutlich zu wenig. Außerdem vermute ich, dass dieses Jahr weniger Leute teilnehmen würden. Einmal durch die Kategoriseirung in Themengebiete und vermutlich auch ein wenig durch den Fakt, dass Kadcon momentan noch auf der 1.12 läuft. Ich kann mir vorstellen, dass manche Spieler noch warten wollen um im nächsten Jahr mit Blöcken aus der 1.13/1.14 etc. ihr Projekt einzureichen.

      MfG, hulle

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „hullekulleka“ ()

      Huhu,

      wie schaut das eigentlich mit den Texturpacks aus? Haben die Juroren nur default, oder nutzt Ihr eigene Pakete?
      Würdet Ihr Euch bereit erklären, die Packs (wenn sie offiziell sind) der Bewerber zu nutzen zur Projektbesichtigung?

      Wir nutzen zB. John Smith. einige Models sehen mit diesem Paket sehr gut aus. Aber wenn man es auf default betrachtet, sind die Ansichten verzerrt und verschoben.

      Oder ist man gezwungen, nur auf default alles schön aussehen zu lassen?

      LG,
      Eisnebel
      (@stefm90)
      Wer Böses von mir spricht, betrete meine GS nicht.
      Denn jeder hat in seinem Leben auf sich selber Acht zu geben!


      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Eisnebel“ ()