Status Update #32 - BDL, Teil 9: Land Permissions & BiomeBucket

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Ich nehme mir das Recht @Kademlia sowie @Dalavar zu Gunsten der gesammten Kadcon-Community eure für die meisten uninteressante und vorallem total sinnlose und noch offensichtlicher endlose Diskusion in einer privaten Konversation abzuhalten.
      Auf gut Deutsch gesagt, ihr beide nervt damit tierisch, auch wenn ich Dalavar mag und schätze aber man muss selber sehen wann es Sinn ergibt und wo es Sinn ergibt auf sein Recht oder Unrecht zu beharren. Ihr benehmt euch beide wie Kleinkinder sry, egal ob es eine sachliche Diskusion ist oder nicht, das Verhalten von beiden ist nichts anderes.
      Seid ein Vorbild und lasst uns damit in Ruhe, denn es tut absolut nichts zur Sache von BDL.

      Jegliges Zitat zum allgemeinen Anliegen oder meiner persönlichen Meinung durch Kademlia oder Dalavar werde ich ignorieren (Schutz vor einem Möchtegernebelehrungsroman durch jegliche Partei), da ich devinitiv schon zu viel Mist hier gelesen habe.
      Das einzige was in dem Thread interessiert ist was Kade an BDL plant oder macht, nicht mehr, nicht weniger, bleibt beide sachlich ihr schweift beide total ab zu irgend welchen belanglosen Haarspaltereien.

      Kurz:
      Klärt eure Streiterei per PN, danke für euer Verständnis.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Jonas151993“ ()

      @Jonas151993
      Kommt immer darauf an was das Ziel bei einer Diskussion ist. Das Argument an sich war für mich von Anfang an nicht relevant. Wäre es mir nur darum gegangen zu Widerlegen hätte ich direkt die Spieler-Statistik von bStats der letzten Jahre gepostet. Es war also von Anfang an klar, dass die Annahme speziell im Bezug auf den Spigot/Bukkit Servermarkt, falsch ist.

      Mir ging es darum zu sehen ob Dalavar überhaupt bereit ist seine Quellenflut zu prüfen oder zu hinterfragen, da es schon einige Fälle gab in denen Dalavar so gehandelt hat und andere Teamler/Spieler nervt. Mit dieser Diskussion kann ich nun guten Gewissens jegliche Anfragen ohne weitere Begründung ablehnen (kann man natürlich anders sehen ist mir aber dann egal). Die Diskussion war daher meinerseits auch absichtlich öffentlich und wird auch weiterhin nur öffentlich sein.

      Aber dass dies uninteressant ist für viele anderen ist mir schon klar - Psychologie/Philosophie/Statistik muss nicht jeden interessieren. Mit 'Benehmen wie Kleinkinder' hat das allerdings nicht zu tun.

      Kade
      Bitte möglichst alle Fragen im Forum stellen und nicht mir per Privatnachricht.
      Ich Teile meine Zeit aktuell: 2,5 Tage 1.13, 2,5 Tage Arbeit, 1 Tag Kadcon. Eine PN-Antwort kann entsprechend länger dauern.
      Grüß dich @Kademlia,
      auf Empfehlung von @Jonas151993 wollte ich das Thema mit dir in einer privaten Konversation beenden und gleichzeitig die Gelegenheit nutzen, mich mit dir zu versöhnen. Da daran offenbar kein Interesse besteht, was ich persönlich sehr schade finde, werde ich den ersten Teil hier noch kurz abhandeln.

      Kademlia schrieb:

      […] Kommt immer darauf an was das Ziel bei einer Diskussion ist. Das Argument an sich war für mich von Anfang an nicht relevant. Wäre es mir nur darum gegangen zu Widerlegen hätte ich direkt die Spieler-Statistik von bStats der letzten Jahre gepostet. Es war also von Anfang an klar, dass die Annahme speziell im Bezug auf den Spigot/Bukkit Servermarkt, falsch ist. […][sic!]

      Nein. Du hast die Spieler-Statistik von bStats nicht verwendet, weil sie deine Argumentation nicht unterstützt hätte. [TL;DR.: Die Spielerentwicklung ist im Trend positiv. - bstats.org/global/bukkit - Zum Diagramm: Es wurde immer der höchste Wert am ersten Tag eines jeden Monats verwendet.]


      Kademlia schrieb:

      […] Mir ging es darum zu sehen ob Dalavar überhaupt bereit ist seine Quellenflut zu prüfen oder zu hinterfragen, da es schon einige Fälle gab in denen Dalavar so gehandelt hat […]. Mit dieser Diskussion kann ich nun guten Gewissens jegliche Anfragen ohne weitere Begründung ablehnen (kann man natürlich anders sehen ist mir aber dann egal). Die Diskussion war daher meinerseits auch absichtlich öffentlich und wird auch weiterhin nur öffentlich sein. […][sic!]

      Vorsichtig mit deiner Küchenpsychologie Kademlia! ;) Sowie du mir [zu Recht] gesagt hast, dass man Vorsichtig mit Behauptungen nach Korrelation und Kausalität sein muss, kann ich dir jetzt sagen, dass der Nachweis einer confirmation bias ein komplexer Prozess ist, der nicht mit einigen wenigen Messpunkten [z.B. dieser Diskussion] abzuschließen ist.

      Das du dich dazu entschieden hast, im öffentlichen Forum für dich festzulegen, in Zukunft alle Anfragen von mir kategorisch abzulehnen, sendet kein gutes Signal an das übrige Kadcon-Team, das deinem Beispiel vermutlich folgen wird. Sollte ich in Zukunft mal wieder einen Regelverstoß auf Kadcon melden, steht das betroffene Teammitglied jetzt vor der unschönen Situation, dass die Ahndung des Verstoßes ebenfalls einen Verstoß darstellt. [Frucht vom verbotenen Baum - Prinzip]

      Beste Grüße, Dalavar
      Kritisches Denken lernen - [TEDx Talk - 2017]: youtube.com/watch?v=J5A5o9I7rnA&feature=youtu.be
      Big Think - Die großen Fragen 21.Jahrhunderts einfach erklärt: youtube.com/channel/UCvQECJukTDE2i6aCoMnS-Vg

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von „Dalavar“ ()

      Kademlia schrieb:

      Spieler-Statistik der letzten Jahre


      Kademlia schrieb:

      Ein Zuwachs gab es erst wieder Richtung Ende ~Q1 '19


      Deine rote Trendlinie ist vollständig von Q1 2019+ abhängig. Also explizit bestätigend was ich gesagt habe. Weiterhin verigsst du auch schon wieder dass du die Bedrock Edition rausrechnen musst. Also nicht einmal wenn man Q1+ mit einbezieht ist die Aussage korrekt (y)

      Dalavar schrieb:

      der Nachweis einer confirmation bias ein komplexer Prozess

      Niemand hat von einem Nachweis gesprochen. Cool story bro.


      Kade
      Bitte möglichst alle Fragen im Forum stellen und nicht mir per Privatnachricht.
      Ich Teile meine Zeit aktuell: 2,5 Tage 1.13, 2,5 Tage Arbeit, 1 Tag Kadcon. Eine PN-Antwort kann entsprechend länger dauern.

      Dalavar schrieb:

      Zum Diagramm: Es wurde immer der höchste Wert am ersten Tag eines jeden Monats verwendet.]

      Das ist eine interessante Methode um Daten zu aggregieren... Dadurch fallen bei dir Wochenenden/Feiertage extrem ins Gewicht. Wenn jetzt zum Beispiel zufällig die ersten Monate immer mit einem Wochende und die letzten Monate mit einem Werktag starten, könntest du genau das Gegenteil zeigen... Warum nimmst du nicht das maximum vom ganzen Monat? Oder Summen/Mittelwerte/Durchschnitte/...

      (logarithmische Skalierung, damit die alle daraufpassen (aber Unterschiede sind nicht mehr so deutlich); Summe für okt 2019 natürlich niedriger weil Monat noch nicht zu Ende siehe dropbox.com/s/oqucsv9bt39qku1/MCCount.xlsx?dl=0 für Dokument zum rumspielen)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „125m125“ ()

      Hallo ihr beiden,
      zu deinem Beitrag @125m125: Erstmal vielen lieben Dank für deine Mühen, die gesamten Daten auf diese Weise für uns aufzuarbeiten und sogar noch zu visualisieren! Deine Methodenkritik war ebenfalls hervorragend!

      Der Grund für mein Vorgehen war Faulheit zeiteffizientes Arbeiten! Ich hatte beim Blick auf die Rohdaten schon eine grobe Vorstellung, wohin die Reise gehen würde [Lineare Trendentwicklung] und habe deswegen nur Stichprobenartig die Daten entnommen. Um Kritik zu vermeiden, habe ich darauf geachtet, dass Zeit und Ort der Stichprobe immer der gleiche gewesen ist, habe dabei aber nicht mit dir gerechnet. ;) Ich habe ein aktualisiertes Diagramm beigefügt und lasse das alte Diagramm aus meinem letzten Beitrag als Vergleich stehen.


      Zu deinem Beitrag @Kademlia: Diese ganzen zusätzlichen Bedingungen, die du im Laufe der Diskussion immer weiter ergänzt hast, werden langsam etwas unübersichtlich: Entwicklung der Spielerzahlen für Minecraft...
      • ...für die Java-Edition,
      • ...in Deutschland,
      • ...in Bezug auf Wirtschaftsserver,
      • ...für Bukkit/Spiggot,
      • …ausschließlich auf Basis von bStats,
      • …nach Q1.2019 nichts berücksichtigen.
      • […] usw.
      Erinnern wir uns nochmal an die Ausgangsfrage, die wir beantworten wollten. Haben die Spielerzahlen für Minecraft: Java Edition, ausgehend vom Jahr 2016, zu- oder abgenommen? Ich habe die Grafik auf Basis deiner Anforderungen [rote Anforderungen ausgenommen] nochmal angepasst und ja jetzt kann man mit deinen ganzen Ausnahmen endlich sagen, dass der Trend negativ ist. Nur: Wir haben jetzt ein typisches „frisiertes“ Diagramm, dass nur noch genau das zeigt, was der Autor sehen möchte. Darüber hinaus ist nicht klar, wie hoch die Dunkelziffer von Servern ist, die nicht von bStats erfasst werden und wir wissen nicht, wie die Entwicklung vom Januar.2016 – Oktober.2017 verlaufen ist. Dh. zwei große blinde Flecken, die die Stärke der Aussagekraft von bStats weiter verringert und meine zwei Hauptgründe darstellen, aus denen ich diese Quelle bei meinen Recherchen, zu Beginn dieser Diskussion, verworfen habe.



      Kademlia schrieb:

      Niemand hat von einem Nachweis gesprochen. […]

      Ist in Ordnung. Dann habe ich in die folgende Aussage, sowie deinen Verweis auf den Wikipedia-Artikel, zuviel hineininterpretiert.

      Kademlia schrieb:

      Mir ging es darum zu sehen ob Dalavar überhaupt bereit ist seine Quellenflut zu prüfen oder zu hinterfragen, da es schon einige Fälle gab in denen Dalavar so gehandelt hat […]. Mit dieser Diskussion kann ich nun […] jegliche Anfragen ohne weitere Begründung ablehnen (kann man natürlich anders sehen ist mir aber dann egal). […][sic!]

      Ich formuliere das Ziel sowie Ergebnis deiner Beobachtungen dann nochmal neu: Du kannst es nicht beweisen, vermutest aber durch deine subjektiven Beobachtungen, sowie Hörensagen, dass ich zu einem confirmation bias neige. Aus diesem Grund lehnst du ab sofort alle Anfragen kategorisch ab. Sollte sich später herausstellen, dass dies nicht der Fall ist, lehnst du trotzdem alle Anfragen von mir [dann ohne Begründung] kategorisch ab. - Soweit richtig?

      Beste Grüße, Dalavar
      Kritisches Denken lernen - [TEDx Talk - 2017]: youtube.com/watch?v=J5A5o9I7rnA&feature=youtu.be
      Big Think - Die großen Fragen 21.Jahrhunderts einfach erklärt: youtube.com/channel/UCvQECJukTDE2i6aCoMnS-Vg

      Dieser Beitrag wurde bereits 19 mal editiert, zuletzt von „Dalavar“ ()

      Kademlia schrieb:


      Ich werde mich daher auch weiterhin einzig auf diesen einen Punkt konzentrieren. Es ist auch keine Grundlagendiskussion. Ich zeige ein fundamental fehlerhaftes Verständnis deinerseits auf was die statistische Aussagekraft der präsentierten Daten an geht. So lange du nicht bereit bist dir selber ein zu gesehen, dass du hier mit einer groben Fehleinschätzung der Aussagekraft eingestiegen bist bringen weitere Diskussionen nicht.


      Ich warte noch auf diesen Punkt, so lange der nicht geklärt ist behandle ich keinen weiteren Punkt - vor allem nicht wenn der nächste Graph von dir ähnliche Grundlagenfehler enthält, wie zuvor erwähnt.

      Kade
      Bitte möglichst alle Fragen im Forum stellen und nicht mir per Privatnachricht.
      Ich Teile meine Zeit aktuell: 2,5 Tage 1.13, 2,5 Tage Arbeit, 1 Tag Kadcon. Eine PN-Antwort kann entsprechend länger dauern.
      Grüß dich @Kademlia,
      bevor ich auf deinen eigentlichen Wunsch eingehe, kurz noch ein Hinweis.

      Kademlia schrieb:

      […] vor allem nicht wenn der nächste Graph von dir ähnliche Grundlagenfehler enthält, wie zuvor erwähnt. [sic!]

      Mir sind beim Erstellen des ersten Diagramms auf Basis von bStats keine "Grundlagenfehler" widerfahren. Die Methodenkritik von 125m125 war dahingehend gut, dass die Qualität der Arbeit weiter gesteigert wurde. Die Aussage des Diagramms hat sich dadurch nicht geändert. Ähnlich wie meine Quellekritik an der von dir vorgeschlagenen Quelle, kann man immer noch mehr berücksichtigen und verbessern.

      Kademlia schrieb:

      Ich warte noch auf diesen Punkt, so lange der nicht geklärt ist behandle ich keinen weiteren Punkt […][sic!]

      Ich hatte eigentlich angenommen, dass es dir inzwischen selber aufgefallen ist aber dann kläre ich das hier in aller Kürze auf. - Ähnlich wie du über den Verlauf der Diskussion immer wieder Regeln und Bedingungen für dich festgelegt hast, um die Diskussion etwas zu deinen Gunsten zu lenken, habe ich Regeln aufgestellt um … nunja das gleiche Ziel zu verfolgen. ;) Deine Bedingung hinsichtlich der Beweisführung war, dass ich eine monokausale Beweisführung durchführen. Diese Art der Beweisführung ist in der analytischen Statistik der Standard und je nach Art des Beweises eine Arbeit, bei der man eher in Jahren als in Stunden rechnet, was den Zeitaufwand betrifft. Das war uns beiden bewusst, weswegen ich einen schnelleren Ansatz gewählt habe: Die multikausale Beweisführung nach John Mackie.

      John Mackie hat 1965 als Kritik an der monokausalen Beweisführung nach David Hume eine Erweiterung entwickelt, die er die INUS-Analyse genannt hat. [INUS steht dabei für „insufficient, but necessary part of an unnecessary but sufficient condition“. Ins Deutsche übersetzt also soviel wie: nicht hinreichender, aber notwendiger Teil einer nicht notwendigen, aber hinreichenden Bedingung.] [Mackie, 1965] Das zentrale Element dieser Beweisführung ist es, auf Basis von Erfahrung durch regelmäßige Beobachtungen mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit Vorhersagen zu verschiedenen vermuteten Korrelationen treffen zu können und daraus ein Wirkungsgefüge zu modellieren. Bei unserem Fallbeispiel also z.B. "Es kann davon ausgegangen werden, dass die Verkaufszahlen der Produkten durch die gezielte Werbung gestiegen sind." oder "Es kann davon ausgegangen werden, dass durch die gestiegenen Verkaufszahlen ein gesteigertes Interesse an dem Produkt vorliegt." usw. Als Basis [Quelle] dieser regelmäßigen Beobachten kann alles herangezogen werden, was die quantitative- & qualitative Forschung zu bieten hat. Ich habe mich dabei für insgesamt sechs Fallstudien entschieden, die jeweils Teilelemente der Phänomene untersucht habe, die für uns von Relevanz sind. Diese Fallbeispiele habe ich kurz ausgewertet und daraus ein kleines Erklärungsmodell erstellt. [Detel, 2007] Et voilà, eine kausale Beweisführung!

      Beste Grüße, Dalavar

      Literatur:
      Detel W. [2007]: Grundkurs Philosophie. Band 2: Metaphysik und Naturphilosophie. Reclam Verlag, Stuttgart 2007 S. 74 ff.
      Mackie, J. [1965]: Causes and Conditions, veröffentlicht im American Philosophical Quarterly, Band.2, 1965, S. 245–264.
      Kritisches Denken lernen - [TEDx Talk - 2017]: youtube.com/watch?v=J5A5o9I7rnA&feature=youtu.be
      Big Think - Die großen Fragen 21.Jahrhunderts einfach erklärt: youtube.com/channel/UCvQECJukTDE2i6aCoMnS-Vg

      Dieser Beitrag wurde bereits 10 mal editiert, zuletzt von „Dalavar“ ()

      Dalavar schrieb:

      monokausale Beweisführung

      Auch das ist eine falsche Anwendung. Monokausalität ist nicht gegeben. Was denkst du sagt der Begriff aus?
      Edit: Verlesen. Multikausal ist aber korrekt - beachtest du aber nicht?

      Deine Ausführung missachtet erneut die hier aufgeführten Punkte aus dem von dir selbst zitierten Link.
      Entsprechend ist die Antwort die gleiche:

      Kademlia schrieb:

      Dir ist nicht klar was den Unterschied zwischen Korrelation und Kausalität ausmacht.


      Tipp: Du musst eigentlich nur noch "Multikausal" auf den Text zur statistischen Kausalität anwenden und dann sollte es klar werden.

      Kade
      Bitte möglichst alle Fragen im Forum stellen und nicht mir per Privatnachricht.
      Ich Teile meine Zeit aktuell: 2,5 Tage 1.13, 2,5 Tage Arbeit, 1 Tag Kadcon. Eine PN-Antwort kann entsprechend länger dauern.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Kademlia“ ()

      Grüß dich @Kademlia,
      wie schon erwähnt, ist mir der Unterschied zwischen Korrelation und Kausalität durchaus bewusst. Den Link zu dem Wikipedia-Artikel hast du aus dem Kontext gerissen und leider falsch zitiert. Ich habe ihn verwendet, weil ich den Eindruck hatte, dass du evtl. unsicher hinsichtlich der Unterschiede bist [1 - 2], nicht als Ankündigung für das weitere methodische Vorgehen. [3] Die von dir aufgeführten Punkte habe ich alle so gut es ging abgearbeitet, allerdings scheint John Mackie 1965 nicht damit gerechnet zu haben, dass irgendwann mal jemand versuchen würde, seine aus der Philosophie [Gebiet: Regularitätstheorie] stammende INUS-Analyse mit Methoden der analytischen Statistik zu prüfen. Ich möchte meinem ehemaligen Philosophie-Professor jetzt keine Worte in den Mund legen aber das Problem könnte etwas mit dem Vergleich von Äpfeln und Birnen zu tun haben. ;)

      Beste Grüße, Dalavar

      Alle Quellen zuletzt abgerufen am 27.10.2019:
      Hinweis [!]: Verweise 1-2 stammt aus dem folgenden Beitrag von Dalavar... [17.10.2019, 18:54 Uhr]
      [1] de.wikipedia.org/wiki/Kausalität
      [2] de.wikipedia.org/wiki/Korrelation
      ...Verweis 3 stammt aus dem letzten Beitrag von Kademlia [27.10.2019, 22:39 Uhr]
      [3] de.wikipedia.org/wiki/Kausalität#Statistik
      Kritisches Denken lernen - [TEDx Talk - 2017]: youtube.com/watch?v=J5A5o9I7rnA&feature=youtu.be
      Big Think - Die großen Fragen 21.Jahrhunderts einfach erklärt: youtube.com/channel/UCvQECJukTDE2i6aCoMnS-Vg

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Dalavar“ ()

      Grüß dich @Kademlia,
      das kommt ganz auf die verwendeten Quellen an. Man könnte deine Frage mit "nein" beantworten, wenn die Quellen hauptsächlich quantitativer Natur wären und sich eine Auswertung mittels SPSS u.Ä. [1] anbieten würde. Diese Auswertung könnte dann als Form der Validierung des Modells verwendet werden, indem [sofern möglich] eine statistische Kausalität nachgewiesen wird. Man kann deine Frage aber auch mit "ja" beantworten, wenn die Quellen hauptsächlich qualitativer Natur wären und sich eine Auswertung mit MAXQDA u.Ä. [2] anbieten würde. In diesem Fall würden wir eine dialektische Beweisführung durchführen, sowie Immanuel Kant oder Georg Hegel sie verstanden haben.

      Kademlia schrieb:

      Wenn du INUS [...] verwendest […] kannst [du] […] keine statistische Kausalität zeigen. Richtig? [sic!][com!]

      In Bezug auf unser konkretes Fallbeispiel und den bisher verwendeten Quellen würde ich deine Frage vorerst mit "ja" beantworten.

      Beste Grüße, Dalavar

      Alle Quellen zuletzt abgerufen am 28.10.2019:
      [1] de.wikipedia.org/wiki/SPSS
      [2] de.wikipedia.org/wiki/MAXQDA

      Kritisches Denken lernen - [TEDx Talk - 2017]: youtube.com/watch?v=J5A5o9I7rnA&feature=youtu.be
      Big Think - Die großen Fragen 21.Jahrhunderts einfach erklärt: youtube.com/channel/UCvQECJukTDE2i6aCoMnS-Vg

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von „Dalavar“ ()

      Grüß dich @Pilz03,

      Pilz03 schrieb:

      […] ist es [...] geplant [...] jmd für Werbung und Co zu beauftragen? […][sic!]

      kurze Antwort: Nein. Eine etwas längere Antwort mit möglichen Erklärungen findest du hier: Die Beschreibung auf den Serverlistenseiten aktuell halten (Internetpräsenz)

      Beste Grüße, Dalavar
      Kritisches Denken lernen - [TEDx Talk - 2017]: youtube.com/watch?v=J5A5o9I7rnA&feature=youtu.be
      Big Think - Die großen Fragen 21.Jahrhunderts einfach erklärt: youtube.com/channel/UCvQECJukTDE2i6aCoMnS-Vg

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „Dalavar“ ()

      Neu

      Grüß dich @Kademlia,
      ich wollte mit diesem [vorerst] letzten Beitrag zu unserer Diskussion noch ein paar neue Analyseergebnisse vorstellen. Da du in den letzten Beiträgen hauptsächlich Verständnisfragen hinsichtlich der verwendeten Methode gestellt hast, habe ich den Eindruck gewonnen, dass die Philosophie und die hier relevante Denkschule evtl. etwas außerhalb deines Erfahrungshorizontes liegt und dir vermutlich auch die Zeit fehlt, um dich in die Grundlagen einzulesen. Ich habe mich deswegen diese Woche mit einem Statistik-Experten aus unserer Arbeitsgruppe zusammengesetzt und bin mit Ihm nochmal den Datensatz durchgegangen, den uns 125m125 freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat. Daraus ist das folgende Diagramm entstanden:

      Wie dem Diagramm zu entnehmen ist, spielten im Jahresdurchschnitt [Maximum] 2016 113.632 Spielern auf Servern der Java-Edition mit einem Bukkit-Plugin. Bis zum Oktober 2019 haben im Jahresdurchschnitt [Maximum] 169.027 Spieler auf solchen Servern gespielt. Ausgehend von 2016 haben bis 2019 also durchschnittlich 55.395 Spieler mehr auf diesen Servern gespielt. Somit ist deine Vermutung, dass die Spielerzahlen laut bStats rückläufig sein müssen, nichtmehr haltbar. Ich habe zusätzlich deine Q1.2019 – Anforderung eingefügt, damit du nochmal in einer anderen Form siehst was passiert, wenn man Diagramme „frisiert“. Wenn man nur die ersten drei Monate des Jahres 2019 als Durchschnitt nehmen würde, könnte man zu der falschen Schlussfolgerung kommen, dass die durchschnittliche Spielerzahlen seit 2018 rückläufig sind.

      Wie ist das Diagramm entstanden? Meine Quellenkritik an der bStats-Quelle war, dass a. unklar ist, wie groß die Dunkelziffer an Server ist, die nicht von bStats erfasst werden und b. wie die Entwicklung der Spielerzahlen vom Januar.2016 – September.2017 war. An a. kann ich nichts ändern aber bei b. gibt es einen Lösungweg. In der Statistik gibt es Methoden, mit denen man Datenlücken, die in der Vergangenheit liegen, füllen kann. In diesem Fall hat sich die polynominale Regressionsanalyse angeboten. Dabei wird, ausgehend von einem vollständigen Datensatz [hier: bStats Spielerzahlentwicklung vom Januar-Dezember 2018], ein vergleichbarer Datensatz herangezogen, der Daten in dem Bereich der Vergangenheit erhoben hat, der für uns interessant ist [hier: Microsoft Spielerzahlen von 2016]. Anschließend wird mit diesen Unbekannten sowie dem vollständigsten Datensatz eine Annäherung berechnet.

      So schön dieses Diagramm auch ist, kann man auch hier eine Methodenkritik formulieren. So sind, bedingt durch die Methode, diese 113.632 Spieler nur eine Annäherung. Wie viele Spieler tatsächlich auf den Bukkit-Servern unterwegs waren, werden wir nicht erfahren. Laut meines Statistik-Experten, kann der Wert noch zwischen +/- 25.000 Spielern schwanken. Darüber hinaus ist nicht klar, wie lange diese Spieler tatsächlich auf dem Server zum Zeitpunkt der Messung Online waren. Eine Stunde oder nur eine Minute? Außerdem steht Punkt a. der Quellenkritik immer noch im Raum, die die Aussagekraft der Quelle ingesamt verringert. Die verwendete Vergleichsquelle von Microsoft bildet maximale Spielerzahlen ab, allerdings nur von einem Monat und da damit Werbung gemacht wurde, hat sich Microsoft vermutlich immer den Monat im Jahr ausgesucht, der die schönsten Spielerzahlen hatte. Zusätzlich ist unklar, wie genau die Daten bei Microsoft erhoben wurden.

      Beste Grüße, Dalavar

      Kritisches Denken lernen - [TEDx Talk - 2017]: youtube.com/watch?v=J5A5o9I7rnA&feature=youtu.be
      Big Think - Die großen Fragen 21.Jahrhunderts einfach erklärt: youtube.com/channel/UCvQECJukTDE2i6aCoMnS-Vg

      Dieser Beitrag wurde bereits 13 mal editiert, zuletzt von „Dalavar“ ()

      Neu

      Es ist schon interessant, dass du durch deinen Graphen wieder ein völliges Unverständnis der Daten präsentierst. Du nutzt die akkumulierten Verkaufszahlen aller Versionen im Diagramm und verkaufst sie als Java-Edition. *facepalm* Das ist schon bemerkenswert manipulativ oder Missachtung jeglicher Methodik.

      Dalavar schrieb:

      Statistik-Experten


      Entsprechend glaube ich dir so etwas auch nicht. Die Menge an hier präsentierten völlig haltlosen Äußerungen hat keinerlei Glaubwürdigkeit mehr übrig gelassen.


      Kade
      Bitte möglichst alle Fragen im Forum stellen und nicht mir per Privatnachricht.
      Ich Teile meine Zeit aktuell: 2,5 Tage 1.13, 2,5 Tage Arbeit, 1 Tag Kadcon. Eine PN-Antwort kann entsprechend länger dauern.

      Neu

      Grüß dich @Kademlia,
      hier scheint es erneut zu Missverständnissen gekommen zu sein. Obwohl ich mir [meistens] größte Mühe beim Schreiben meiner Texte hier im Forum gebe, scheint mir das in der Diskussion mit dir hier permanent gründlich zu misslingen.

      Kademlia schrieb:

      […] Du nutzt die akkumulierten Verkaufszahlen aller Versionen im Diagramm und verkaufst sie als Java-Edition. […][sic!][com!]

      Nein. Folgend ein Ausschnitt aus der Grafik mit den Werten, die du moniert hast.

      Wie bin ich auf diese Werte gekommen? Dazu zitiere ich mich nochmal aus einem Beitrag aus dem Oktober, in dem ich das genau erklärt habe.



      Dalavar schrieb:

      […] Die Grafik links kennst du schon. Dabei handelt es sich um die akkumulierten Verkaufszahlen aller Minecraft-Versionen. Rechts sind alle aktiven Spieler Weltweit, wobei auch hier keine Differenzierung zwischen den Versionen vorgenommen wird. Dh. wir müssen ein wenig rechnen, um uns den tatsächlichen Werten anzunähern. 2016 hatte Minecraft [alle Versionen] bei 100 Millionen verkauften Kopien 40 Millionen aktive Spieler. Ausgehend von der prozentualen Verteilung der Verkäufe, bei dem 22,8% auf die Java-Edition fallen, spielten 2016 9,12 Millionen Spieler weltweit aktiv die Java-Edition. Ein Sprung in die nähere Vergangenheit. 2018 lagen die akkumulierten Verlaufszahlen bei 154 Millionen, wobei insgesamt 91 Millionen Spieler Minecraft [alle Versionen] gespielt haben. Ausgehend von dem verringerten Anteil der Java-Edition an den Gesamtverkäufen 18,7% haben 2018 17,01 Millionen Spieler weltweit aktiv die Java-Edition gespielt. Also ein deutlicher Aufwärtstrend um 7,89 Millionen. […][com!]

      Du siehst, ich habe nicht einfach die akkumulierten Verkaufszahlen aller Versionen als Spielerzahlen übernommen und war mir der von dir beschriebenen Problematik schon damals durchaus bewusst. Ich denke das Problem liegt eher hier. [Siehe folgendes Zitat.]

      Dalavar schrieb:

      […] Das grundsätzliche Risiko bei Textlänge ist eher, dass Beiträge nur überflogen werden und somit Sinnzusammenhänge verloren gehen. […]

      Kademlia schrieb:

      […] Entsprechend glaube ich dir so etwas auch nicht. Die Menge an hier präsentierten völlig haltlosen Äußerungen hat keinerlei Glaubwürdigkeit mehr übrig gelassen. […][sic!]

      Da ich bisher in der Lage war, alle Fragen von dir zu beantworten und alle Missverständnisse und [vermeintliche] Fehler, die dir aufgefallen sind, aufzuklären, gibt es nun [erneut] keine Grundlage mehr für diese Aussage. Unabhängig davon respektiere aber natürlich deine Meinung, auch wenn ich das persönlich sehr schade finde.

      Dazu ein Angebot: Im Verlauf der nächsten Woche werde ich meinen Kollegen [Statistik-Experten] darum bitten, unsere Diskussion hier durchzulesen, um auf dem aktuellen Stand zu sein. Sofern er einverstanden ist, können wir drei uns dann nächstes Wochenende im offiziellen Kadcon TS³ zusammensetzen und du hast Gelegenheit Nachfragen an Ihn und natürlich auch mich zu stellen. Auf diese Weise könnte ich dir auch beweisen, dass mein Kollege nicht nur das Produkt meiner Fantasie ist, wie du gerade vermutest. ;)


      Beste Grüße, Dalavar
      Kritisches Denken lernen - [TEDx Talk - 2017]: youtube.com/watch?v=J5A5o9I7rnA&feature=youtu.be
      Big Think - Die großen Fragen 21.Jahrhunderts einfach erklärt: youtube.com/channel/UCvQECJukTDE2i6aCoMnS-Vg

      Dieser Beitrag wurde bereits 10 mal editiert, zuletzt von „Dalavar“ ()

      Neu

      Dalavar schrieb:

      Da ich bisher in der Lage war, alle Fragen von dir zu beantworten und alle Missverständnisse und [vermeintliche] Fehler, die dir aufgefallen sind, aufzuklären,


      Absolut und kategorisch völlig falsche Aussage. Ich könnte nicht stärker widersprechen. Es ist weder Inhaltlich korrekt, noch kannst du diese Aussage treffen ohne Abklärung.

      Es gab aus meiner Sicht genau einen einzigen Punkt der geklärt wurde: Wir konnten zeigen, dass dir der Unterschied zwischen einer statistischen Korrelation und Kausalität völlig unbekannt war zum Zeitpunkt deiner ersten Erwähnung. Am besten Sichtbar wohl durch die Zitierung des XKCD hier und nach langem aus der Nase ziehen dann die Bestätigung hier.

      Aber ein letztes mal zurück zur Grafik, da ich auch hier klar festhalten möchte, wie absolut fehlerhaft deine Darstellungen sind. Deine Grafik zeigt folgendes:




      Dein Grafik sagt: Es gibt 170 Millionen Spieler der Minecraft Java-Edition in 2018
      Nach dutzenden Beiträgen und angeblicher statistischer Hilfe eines Experten bist du nicht einmal in der Lage die Verkaufszahlen der verschiedenen Versionen aus einander zu halten oder einen Graphen richtig zu beschriften. Ich weiß nicht was schlimmer ist.
      Nicht einmal durch meinen expliziten Hinweis darauf ist dir dies aufgefallen oder du gehst darauf ein. Weiterhin verwendest du für beide Datenreihen das Wort "Spielerzahl" obwohl es völlig unterschiedliche Werte sind.


      Ich mache es dir nun ganz einfach: Dies war die letzte Falschdarstellung die ich tolerieren werde.

      Kade
      Bilder
      • bigbrain.png

        18,51 kB, 1.024×241, 101 mal angesehen
      Bitte möglichst alle Fragen im Forum stellen und nicht mir per Privatnachricht.
      Ich Teile meine Zeit aktuell: 2,5 Tage 1.13, 2,5 Tage Arbeit, 1 Tag Kadcon. Eine PN-Antwort kann entsprechend länger dauern.

      Neu

      Grüß dich @Kademlia,
      ich denke wir machen langsam Fortschritte. Im ersten Abschnitt werde ich auf deine Hinweise bezüglich des Diagramms eingehen und im zweiten Teil nochmal das alte Thema: Korrelation & Kausalität in Bezug auf die INUS-Analyse aufgreifen.

      Kademlia schrieb:

      […] Dein Grafik sagt: Es gibt 170 Millionen Spieler der Minecraft Java-Edition in 2018. […] oder einen Graphen richtig [...] beschriften. […][sic!]

      Du kannst mir gerne vorwerfen, dass ich das Diagramm falsch beschriftet habe, nur ich lese 17,01 Millionen Spieler ab. Also mit Dezimaltrennzeichen: 17010000 → 17.010.000. Angenommen die Beschriftung wäre fehlerhaft; in der Erklärung [vgl. "Wie bin ich auf diese Werte gekommen?"] erwähne ich ebenfalls 17,01 Millionen Spieler für das Jahr 2018. Da ich dabei explizit erwähne, mich auf das Diagramm zu beziehen, könnte ein aufmerksamer Leser darauf kommen, dass der Autor anstatt 170,1 evtl. 17,01 gemeint haben könnten. Ich versichere dir aber sobald ich herausgefunden habe, wie man in diesem Power-Point-Diagrammtool Dezimaltrennzeichen einfügt, werde ich eine überarbeitetes Diagramm hier im Thread veröffentlichen.

      Kademlia schrieb:

      […] die Verkaufszahlen der verschiedenen Versionen aus einander zu halten […] Weiterhin verwendest du für beide Datenreihen das Wort "Spielerzahl" obwohl es völlig unterschiedliche Werte sind. […][sic!]

      Wie in der Erklärung [vgl. "Wie bin ich auf diese Werte gekommen?"] erwähnt, habe ich bei der Verwendung der akkumulierten Verkaufszahlen durchaus berücksichtigt, dass nur Teil der Java-Edition zugeschrieben werden kann. Ansonsten hätte ich vermutlich so etwas geschrieben wie, "dass 2018, 91 Millionen Spieler die Java-Edition gespielt haben", was natürlich falsch ist. Bezüglich deiner Hinweise zu der "Spieleranzahl" stimmt ich dir zu, dass es sich um unterschiedliche Werte handelt. Das habe ich aber in den Klammern auch ausgewiesen [vgl. [Max. - Weltweit - Bukkit] & [Max. - Weltweit - Java-Edition]] Ich muss in diesem Zusammenhang aber auch zugeben, dass ich noch nie sehr kreativ bei der Beschriftung war. Sollte du dahingehend konkrete Verbesserungsvorschläge haben, immer her damit!

      Kademlia schrieb:

      Absolut […] falsche Aussage. […] Es ist weder Inhaltlich korrekt, noch kannst du diese Aussage treffen ohne Abklärung.[sic!]

      Da ich streng genommen keine "Abklärung" [was du dir darunter auch immer vorstellst] vorgenommen habe, passe ich die Aussage nochmal ein wenig an. [Siehe folgendes Zitat]

      Dalavar schrieb:

      Ich vermute, da ich bisher in der Lage war, alle Fragen von dir zu deiner Zufriedenheit zu beantworten und alle Missverständnisse und [vermeintliche] Fehler, die dir aufgefallen sind, zu deiner Zufriedenheit aufzuklären, gibt es nun [erneut] keine Grundlage mehr für diese Aussage. Unabhängig davon respektiere aber natürlich deine Meinung, […][com!]

      Offenkundig lag ich mit meiner Vermutung falsch.

      Kademlia schrieb:

      […] Es gab aus meiner Sicht genau einen einzigen Punkt der geklärt wurde: Wir konnten zeigen, dass dir der Unterschied zwischen einer statistischen Korrelation und Kausalität völlig unbekannt war […]. Am besten Sichtbar wohl durch die Zitierung des XKCD hier und […] dann die Bestätigung hier. […][sic!]

      Also ich bin beruhigt zu lesen, dass du jetzt auch davon überzeugt bist, dass ich den Unterschied zwischen Korrelation und Kausalität verstanden habe. ;) Das XKCD-Comic sollte, ähnlich wie die zwei Wikipedia-Artikel, die ich in dem Kontext verlinkt habe, darauf hinweisen, dass Korrelation und Kausalität gerne verwechselt werden und eine Aufforderung an dich sein, dich dahingehend nochmal mit dem Thema zu beschäftigen. Eine weitere Intention hatte ich dahinter nicht und habe ich dir auch so schon erklärt. Bezüglich des verlinkten Beitrages von mir, bin ich tatsächlich gerade etwas ratlos, wie du beim Lesen zu dieser Schlussfolgerung kommen konntest.

      Ich versuche es nochmal mit anderen Worten zu erklären: Die INUS-Analyse ist eine Methode aus der Philosophie. Wie in viele andere Fachgebiete auch, hat sich in der Philosophie eine eigene Definition des Begriffs Kausalität durchgesetzt. Diese Definition ist nicht Deckungsgleich mit Definitionen aus anderen Fachbereichen. Deine Vorstellung von einer statistischen Korrelation und statistischen Kausalität ist dies vermutlich auch nicht. Meine Antwort dazu, in dem von dir zitierten Beitrag, bezog sich darauf, dass ich die Verwendung der statistischen Kausalität aber nicht kategorisch ausschließen möchte, da diese in der Philosophie als „Quelle“ herangezogen werden kann, wenn es um die Validierung eines INUS-Modells mit quantitativen Daten geht. Mehr stand in dem Beitrag dazu nicht drin.

      Beste Grüße, Dalavar
      Kritisches Denken lernen - [TEDx Talk - 2017]: youtube.com/watch?v=J5A5o9I7rnA&feature=youtu.be
      Big Think - Die großen Fragen 21.Jahrhunderts einfach erklärt: youtube.com/channel/UCvQECJukTDE2i6aCoMnS-Vg

      Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von „Dalavar“ ()