Covid-19 (Coronavirus 2019)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      yologamer_2000 schrieb:

      006eragon schrieb:

      yologamer_2000 schrieb:

      Eisnebel schrieb:



      Oder auch einfach garnicht Tragen...
      So oft wie man die an und ausziehen soll, können mich die leute die das eingeführt haben liebend gerne am A** lecken .-.

      An der Stelle ein ironisches Danke an dich und andere, die diese Einstellung haben. Ihr gefährdet alle eure Mitmenschen und dadurch indirekt euch und eure Familie und das nur, weil das Tragen einer Maske für euch lästig ist. Wenn der Preis der Freiheit, sich mit Freunden zu treffen, in den Biergarten zu gehen, etc. aus dem Tragen einer Maske und einigen Hygiene-Regeln besteht, dann ist das doch eigentlich ein relativ kleiner Preis oder? Aber wir könnten natürlich auf alle diese Regeln verzichten und diese ignorieren und dann alle paar Wochen wieder für ein paar Wochen in den Lockdown gehen. ;)

      Zusammengefasst: Keine Maske in einer vollen Bahn/einem vollen Supermarkt zu tragen, kann im Worst Case bedeuten, dass du unbewusst Leute töten könntest und einen weiteren Lockdown provozierst.

      Sind wir mal ehrlich: Keiner von uns trägt die Maske gerne, aber so schlimm, wie manche ständig behaupten, ist das gar nicht. Also ich habe mich da ganz gut dran gewöhnt und finde es auch nicht so wild. Ich habe trotzdem großen Respekt für die Leute, die damit 8h am Tag arbeiten. Das ist nochmal etwas anderes. Eine Maske zu tragen, ist auf jeden Fall nen gutes Statement und man zeigt, dass einem andere nicht egal sind.

      006eragon


      Es geht ums prinzip. Und wenn ich damit andere menschen umbringe dann eben pech. Bei 100 Infizierten in ganz österreich so rum heulen zu müssen mit den Maßnahmen
      ist einfach nur Kindergarten...

      Das ist schon ne heftige Aussage, finde ich. Du sagst also, dass deine Prinzipien wichtiger als Menschenleben sind. Was würdest du denn dazu sagen, wenn ich ein Recht auf Waffen wie in den USA befürworte? Klar, dadurch sterben mehr Menschen, aber da geht es doch auch ums Prinzip, oder?

      Zudem können aus ca. 800 Infizierten (nicht 100) sehr schnell sehr viel mehr Infizierte werden. Also lieber konstant vorsichtig sein und einfache Maßnahmen, wozu ich jetzt mal die Maske zähle, durchhalten und eine größere Katastrophe verhindern. Wenn die Ausbreitung einmal richtig in Gang ist, muss wieder ein Lockdown her, um sie zu stoppen.

      Und nur weil Österreich im Moment so wenige Infizierte hat, darf man nicht vergessen, dass drumherum die Zahlen anders aussehen. Zudem will doch Österreich unbedingt die Grenzen öffnen und Touristen ins Land lassen. Da sollten doch solche Maßnahmen mindestens mal Standard sein, um zu verhindern, dass die nächste Welle aus den Nachbarländern nach Österreich kommt. Ein zweites Mal Ischgl braucht Europa nämlich eher nicht, denke ich.

      yologamer_2000 schrieb:

      Wenn schon müsste jeder eine FFP3 Maske tragen, dann hätten wir eine 99%ige sicherheit. Aber mit den unklassifizierten wo an allen ecken die luft etc. mit allen partikeln raus kann bringt der schutz eher weniger. Da ist mMn sogar der Mindestabstand schlauer und effektiver..

      Du hast schon recht mit der Aussage, dass diese Masken keinen wirklichen Schutz bieten. Sie verhindern, wie @_Abelardo_ richtig sagt, nur das Risiko einer Ansteckung. Der Mindestabstand ist da natürlich wesentlich effektiver, aber diesen kann man nun mal nicht überall einhalten und genau deswegen gilt an solchen Orten die Maskenpflicht. Die Masken verhindern nicht, dass die Partikel in die Luft kommen, aber sie verhindern, dass sie weit fliegen. Ich glaube kaum, dass bei euch in den öffentlichen Verkehrsmitteln und in den Supermärkten stets ein Mindestabstand sichergestellt ist.

      006eragon
      Kadcon-Wochenblatt - Kadcons am längsten bestehende Zeitung.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „006eragon“ ()

      yologamer_2000 schrieb:

      Und wenn ich damit andere menschen umbringe dann eben pech.

      StGB schrieb:

      (1) Wer fahrlässig den Tod eines anderen herbeiführt, ist mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bis zu 720 Tagessätzen zu bestrafen.

      (2) Hat die Tat den Tod mehrerer Menschen zur Folge, so ist der Täter mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren zu bestrafen.
      Quelle

      Ist dann halt auch Pech.
      (Vorsatz wird sich nicht nachweisen lassen, aber Fahrlässigkeit dürfte gegeben sein, da die Sorgfaltspflichten verletzt werden.)

      Wenn sich die Menschen in den Stadtstaaten in Südostasien mit massiv größerer Bevölkerungsdichte, also potenziell viel höherer Ansteckungsgefahr genau so egoistisch wie du verhalten würden, dann wäre die Situation sicherlich dort nicht so glimpflich abgelaufen.
      Aber es wurde ja schon zu Beginn der Maßnahmen gesagt, "There is no glory in prevention", weil es dann nachher heißt, es wäre ja alles übertrieben. Für Menschen wie dich müssten halt 50.000 Menschen sterben, damit sie einsehen, dass Maßnahmen sinnvoll sind. Wenn hier in Europa in vielen Ländern die Maßnahmen noch wenige Wochen länger aufrechterhalten worden wären, wäre man bei sehr geringen Fallzahlen gewesen, die alle individuell unter Quarantäne gestellt werden können, dann hätte der Rest der Bevölkerung inzwischen relativ normal wieder arbeiten können. Aber nein, man macht lieber so schnell wie möglich wieder auf, Applaus.

      /edit: Und bevor jemand sagt, dass sowas nie passieren wird, es gibt in den Niederlanden schon einen Fall, bei dem ein Mann fürs Anhusten von 2 Polizisten verurteilt worden ist, mal nur als Beispiel: Mann hustet Polizisten an - zehn Wochen Haft

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „airfighter007“ ()

      airfighter007 schrieb:

      (Vorsatz wird sich nicht nachweisen lassen, aber Fahrlässigkeit dürfte gegeben sein, da die Sorgfaltspflichten verletzt werden.)


      Der Nachweis besteht schon in der Aussage von yolo hier im Forum... ein bis zweimal vor RL-Menschen,die es sich merken , solche Äusserungen.
      Man merkt das Du noch sehr jung bist. Umso erschreckender. Erziehung hat versagt, Selbstbildung... nunja. Nach unseren Gesprächen bin ich überzeugt das es Dir auch mit vielen anderen Dingen nicht Ernst ist. Dann Yolo mal weiter durchs Leben. Wirst ja sehen wie weit Du mit so einer Einstellung kommst.
      Wer Böses von mir spricht, betrete meine GS nicht.
      Denn jeder hat in seinem Leben auf sich selber Acht zu geben!


      yologamer_2000 schrieb:

      Und wenn ich damit andere menschen umbringe dann eben pech
      Da komme ich von der Arbeit nach Hause, 8 Stunden Maske getragen, habe versucht so viele Hygieneregeln zu beachten, um meine Mitmenschen zu schützen und dann muss ich sowas lesen. Damit stehe ich sicherlich auch nicht alleine da. Das ist einfach nur krank! Für mich gehörst du mit deiner Aussage ins Gefängnis!

      airfighter007 schrieb:

      yologamer_2000 schrieb:

      Und wenn ich damit andere menschen umbringe dann eben pech.


      Mein Fehler. Sind ja alle deutsch hier. Eure Regeln sind ja nicht so schlimm wie die in Österreich. Sry

      StGB schrieb:

      (1) Wer fahrlässig den Tod eines anderen herbeiführt, ist mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bis zu 720 Tagessätzen zu bestrafen.

      (2) Hat die Tat den Tod mehrerer Menschen zur Folge, so ist der Täter mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren zu bestrafen.
      Quelle

      Ist dann halt auch Pech.
      (Vorsatz wird sich nicht nachweisen lassen, aber Fahrlässigkeit dürfte gegeben sein, da die Sorgfaltspflichten verletzt werden.)

      Wenn sich die Menschen in den Stadtstaaten in Südostasien mit massiv größerer Bevölkerungsdichte, also potenziell viel höherer Ansteckungsgefahr genau so egoistisch wie du verhalten würden, dann wäre die Situation sicherlich dort nicht so glimpflich abgelaufen.
      Aber es wurde ja schon zu Beginn der Maßnahmen gesagt, "There is no glory in prevention", weil es dann nachher heißt, es wäre ja alles übertrieben. Für Menschen wie dich müssten halt 50.000 Menschen sterben, damit sie einsehen, dass Maßnahmen sinnvoll sind. Wenn hier in Europa in vielen Ländern die Maßnahmen noch wenige Wochen länger aufrechterhalten worden wären, wäre man bei sehr geringen Fallzahlen gewesen, die alle individuell unter Quarantäne gestellt werden können, dann hätte der Rest der Bevölkerung inzwischen relativ normal wieder arbeiten können. Aber nein, man macht lieber so schnell wie möglich wieder auf, Applaus.

      /edit: Und bevor jemand sagt, dass sowas nie passieren wird, es gibt in den Niederlanden schon einen Fall, bei dem ein Mann fürs Anhusten von 2 Polizisten verurteilt worden ist, mal nur als Beispiel: Mann hustet Polizisten an - zehn Wochen Haft





      *klick*

      Neu

      Natürlich musst du keine Maske tragen.
      Du hast garantiert die Erfahrung und das Wissen der Epidemiologen die unsere Regierung berät ( Trump und andere verrückte Leader mal ausgenommen).
      Ist halt dumm und ignorant, aber deine Entscheidung.
      Bei uns haben die Geschäfte entsprechendes Hausrecht und dürfen dir den Zugang verweigern. Das selbe gilt auch für DB und ÖPNV etc.
      Du musst dich auch nicht impfen lassen, ist halt auch dumm aber kannst du für dich ja so entscheiden. Wenn du das überhaupt schon alleine darfst.
      Du gehörst halt scheinbar zu den Menschen, die erst verstehen was passiert wenn jemand aus dem direkten Umfeld elendig an Covid verreckt.
      Ist nicht schön , aber auch diese Menschen muss es geben.

      mfg
      Markus

      Neu

      Moin,

      ich habe schon paar Interessante Dinge hier gelesen und stimme vor allem größten Teils @airfighter007 und @006eragon zu.

      Zudem möchte ich nochmal einige Punkte näher betrachten.
      Die Studien gehen teilweise weit auseinander und daher erhebe ich keine Richtigkeit auf meine Aussagen, dies ist viel mehr meine persönliche Einschätzung basierend auf meinem Wissensstand gemischt mit ein paar Experten-Aussagen und Erfahrungen vom Krankenhauspersonal.
      Ich habe 2,5 Jahre als MTLA in einem Klinikum gearbeitet, studiere jetzt Zahnmedizin und habe viele Fächer mit den Humanmedizinern, darunter Anatomie, Histologie (Gewebelehre), Physiologie (Lehre von normalen Körpermechanismen) und Biochemie. Dazu arbeite ich auch noch in einem Forschungslabor in einem Studententeam für einen Doktor für eine Studie über eine vererbbare Nierenerkrankung. Daher denke ich, dass ich mir eine Einschätzung erlauben darf in diesem Rahmen.

      1.) Maskenpflicht - sinnvoll? Ja definitiv sinnvoll, Modellstudien zeigen dass auch minderwertige Masken aus Stoff die Verbreitung signifikant mindern und Spitzenbelastungen in Krankenhäusern reduzieren.

      Hierbei muss gesagt werden, dass Überfüllte Intensiv-Stationen indirekt auch gesunden Nicht-Covid-Erkrankten das Leben kosten kann weil die allgemeine medizinische Versorgung dann nicht mehr gewährleistet ist. Herzinfarkt, Unfälle, tödliche Allergischereaktionen... können dann evtl. nicht mehr gerettet werden. Also betrifft das auch aus egoistischer Sicht uns alle!

      Ich persönlich sehe allerdings einiges kritisch, was auch von einigen Virologen kritisiert wird (u.a. Drosten), viele tragen die Masken und vergessen den Mindestabstand, weil die Masken einem eine falsche Sicherheit vorgaukeln.

      Die Masken dürfen selbstverständlich nicht abgelegt werden aber die Masken schützen nur sogut wie der Anwender es benutzt und leider fehlt vielen das nötige Bewusstsein für die Übertragungswege und die Handhabung, .... habe schon einige in der Bahn gesehen, die beim Telefonieren den Mundschutz abgenommen haben als ein Beispiel oder verbiegen nicht den harten Draht an der Oberseite der Maske, die der Nase aufliegen soll, sodass die Maske dicht verschließt.

      2.) Das Virus ist doch nicht so gefährlich! Falsch, das Virus ist unerforscht und es können sich langfristige Gefahren verbergen. Zudem gibt es viele Berichte und Erscheinungsbilder, die alles andere als harmlos sind.

      Wie @blablub984 schon mal gepostet hat kann das Virus bis ins Gehirn gelangen und dort nachgewiesen werden während man negativ getestet wird, ok das sind jetzt nicht so häufige Fälle aber das muss man sich trotzdem bewusst machen. Vor Zecken haben wir ja auch Angst weil sie eine Hirnhautentzündung auslösen können. Zudem wird ja auch das Riechzentrum angegriffen, wodurch kurzfristig Geruchs- und Geschmacksempfindung beeinträchtigt werden. Wenn jemand nun schon geschwächt ist kann das langfristige Schäden anrichten zudem ist jeder Körper anders und starke allergische Reaktionen können auch von einem sonst gesundem Körper, infolge einer heftigen Immunantwort ausgehen.

      Häufiger sind Virenpartikel die auch bei asymptomatischen (ohne Symptom) Verläufen in den Lungen zu finden sind. Meine Tante arbeitet als Krankenschwester-Superadvisor im Iran im Krankenhaus und dort haben die die Situation nicht im Griff, sie hat von Rötgenbildern erzählt wo die Lunge komplett weise Flecken hat (weis sind normalerweise dichte Substanzen wie Knochen), diese Patienten waren asymptomatisch und sind durch Zufallsbefunde entstanden. Dies liegt vorallem daran, dass sich bei normalen Lungenentzündungen mehr Wasser in die Lunge einlagert und das Atmen schwerer wird, dies passiert bei Covid-19 ist später im Verlauf, wenn die Lunge schon komplett eingenommen ist und in den meisten Fällen dann ein Beatmungsgerät nötig ist. Also auch wenn man nicht sichtbar Krank wird schädigt es die Lunge wahrscheinlich (noch keine Studien dazu), allerdings muss man sagen, dass die Lunge auch sehr regenerativ ist in Bezug auf Entzündung.

      Lockdown weiter? Ja! Die Verbreitung des Virus erfolgt über verschiedene Wege...Schmierinfektionen, Atemluft und Flüssigkeiten.

      Teil a)

      Wenn man in der Bahn oder im Bus zuviele Menschen hat, ist der Sicherheitsabstand nicht gewährleistet, jetzt hat man die Maske richtig an und die Straßen-Kurve bringt einem intuitiv dazu sich schnell an den Stangen festzuhalten und kann bis zur Toilette nicht seine Hände waschen und fasst an vielen anderen Stellen, wie Türgriffe, Schalter,...

      Hinzu kommt noch, dass der häufigste Übertragungsweg in fast 50% der Fälle über winzige Tröpfchen in der Luft (Aerosole) vorkommt, in denen die Viren leben können.

      Grobe Tröpfchen sind schwerer und fallen nach ca. 1,5-2m zu Boden aber sehr kleine Tröpfchen, die auch beim Sprechen aus dem Mund kommen sind so leicht dass sie in der Luft schweben und Viren auch da über mehrere Stunden überleben. Bei den winzigen Tröpfchen helfen die Masken auch nur bedingt weil sie kleinste Luftspalte überwinden und in den Raum gelangen.

      Vor diesem Hintergrund ist es kritisch viele verschiedene Menschen über Stunden in einem Raum zu schicken, hierbei denke ich auch an überfüllte Uni-Säle mit 200-300 Leuten.

      Wie groß ist so ein Klassenraum? 50qm? Also wenn da ne halbe Klasse reinkommt (15 Leute) wäre das bedenklich plus den Schmierinfektionen.

      Freie Luft ist da eine mögliche Lösung, also wenn ein Luftstrom da ist wird die Gefahr einer Infektion über Luft stark minimiert... im Sommer könnte man eigentlich auch draußen in offenen Pavillons unterrichten.

      Teil b)

      Aus wirtschaftlicher Sicht ist das natürlich eine sehr kostspielige Situation und nicht jeder und nicht jede Nation hat die Rücklagen um das glimpflich zu bewältigen.

      Viele einzelne Existenzen sind bedroht oder stehen zumindest stark unter finanziellem Druck durch Kurzarbeit sogar Zahnärzte werden nicht vollständig entlastet durch den Staat obwohl sie Teil des Gesundheitssystems sind. Dadurch wird die Kaufkraft in nächster Zeit Weltweit wohl zurückgehen, Anschaffungen und Investitionen werden aufgeschoben, die Nachfrage reduziert sich somit bringt es nichts Fabriken komplett wieder hochzufahren. Selbst wenn Deutschland über dem Berg ist, sind andere Länder das noch lange nicht, also wird Deutschland nicht soviele „Made in Germany Produkte“ liefern können. Aber da bin ich zugegeben kein Experte,... ich handle nur mit Aktien und sehe wie sich die Kurse Branchen-Übergreifend unabhängig von der Festigkeit des Unternehmens am Anfang der Krise um mindestens 30-40% gefallen sind. Ich selber hatte einen Gewinn von 120% innerhalb 2 Monaten erzielt und danach war er nur noch auf 16%, absolute Zahlen will ich mal nicht nennen. Allerdings erholt sich jetzt vieles wieder aber ich gehe hier nicht näher darauf ein...das ist ein Thema für sich.

      Ich wollte noch mehr schreiben aber ich mache hier mal einen Cut. Danke fürs Lesen!
      LG kadzam

      Neu

      Harlekinz schrieb:

      Natürlich musst du keine Maske tragen.
      Du hast garantiert die Erfahrung und das Wissen der Epidemiologen die unsere Regierung berät ( Trump und andere verrückte Leader mal ausgenommen).
      Ist halt dumm und ignorant, aber deine Entscheidung.
      Bei uns haben die Geschäfte entsprechendes Hausrecht und dürfen dir den Zugang verweigern. Das selbe gilt auch für DB und ÖPNV etc.
      Du musst dich auch nicht impfen lassen, ist halt auch dumm aber kannst du für dich ja so entscheiden. Wenn du das überhaupt schon alleine darfst.
      Du gehörst halt scheinbar zu den Menschen, die erst verstehen was passiert wenn jemand aus dem direkten Umfeld elendig an Covid verreckt.
      Ist nicht schön , aber auch diese Menschen muss es geben.

      mfg
      Markus


      Was ist bitte ÖPNV und DB? Gibts bei uns nicht. Entsprechend kann ich schwer nachvollziehen was du damit meinst :/
      Wir in Österreich haben bloß jetzt nen punkt erreicht wo 26 Seiten sicherheitsregeln an die Schüler geschickt werden und das mit "Teil I" betitelt wird.
      Da stelle ich dann doch in frage, warum der schulbetrieb überhaupt aufgenommen wird, wenn wir so viele sachen beachten sollen weils so gefährlich ist.
      Und bei uns sinds jetzt wirklich nur noch ca. 100 Infizierte, alle nichtmal in meinem Bundesland wohlgemerkt. Da kann ich es langsam echt nicht mehr nachvollziehen, was das bringen soll. Wenn wir 14 Tage lang eine Zahl haben die von 100 sinkt, müsste ja auch theoretisch mal bisschen schluss sein mit den neuinfektionen.
      Von all dem abgesehen hab ich mich wochenlang und ohne beschwerden an die regeln gehalten (bei uns geht das schon seit mehr als 2 Monaten so, wenn ich mich richtig erinnere). Nur langsam ist echt mal schluss, klar. Keiner weiß was passieren wird, aber die Bevölkerung so (planlos) zu beschränken sehe ich als relativ sinnbefreit, insbesondere weil wieder jedes Land das macht was es für richtig hält. Hätten sich alle die selben Regeln ausgemacht, und zwar schon bei den ersten infektionen in China, wäre das Virus evtl. nichtmal bei uns angekommen und das nervt mich langsam echt .-.
      Ich meine, die wirtschaft um jeden Preis nicht verrecken lassen, ok. Aber was bringt der Schulbetrieb zb unter den Auflagen die wir haben? In der Kita werden die Kinder mit desinfizionsmittel abgesprüht wenn sie rein und raus gehen ...

      Ich halts einfach für heutige Zahlen (an denen ja auch in der Politik alles festgemacht wird) einfach übertrieben, genau gesagt ist es sogar ressourcenverschwendung. Kommt wirklich mal ne 2. Welle stehen wir halt doof da, weil wir alle Masken etc. schon in "besseren" Zeiten verbraucht haben. Das ganze ist halt planlos und darüber musste ich mich eben aufregen sry .-.





      *klick*

      Neu

      yologamer_2000 schrieb:

      Lerod schrieb:

      Habt ihr in Österreich auch keine Suchmaschinen?


      Doch doch, aber wenn die DB ja anscheinend DEUTSCHE Bahn heißt dann hat das mit der Situation hier in Österreich ja wenig zu tun .-.

      „hier in Österreich“ Lul.
      Also ich mag die anderen deutschsprachigen Länder auch und es ist kein Problem auch über die Lage da zu reden. Aber prinzipiell würde ich immer davon ausgehen das Leute hier Deutschland meinen, wenn sie was schreiben ohne es näher einzugrenzen.
      Aber vielleicht bin ich da zu beschränkt

      Neu

      Lerod schrieb:

      yologamer_2000 schrieb:

      Lerod schrieb:

      Habt ihr in Österreich auch keine Suchmaschinen?


      Doch doch, aber wenn die DB ja anscheinend DEUTSCHE Bahn heißt dann hat das mit der Situation hier in Österreich ja wenig zu tun .-.

      „hier in Österreich“ Lul.
      Also ich mag die anderen deutschsprachigen Länder auch und es ist kein Problem auch über die Lage da zu reden. Aber prinzipiell würde ich immer davon ausgehen das Leute hier Deutschland meinen, wenn sie was schreiben ohne es näher einzugrenzen.
      Aber vielleicht bin ich da zu beschränkt


      Ich hab doch gerade im post davor erwähnt dass diese Reaktion von mir aufgrund
      der anderen Maßnahmen in Österreich ist, nicht wegen Deutschland. Dementsprechend macht es doch kein sinn
      zu Argumentieren dass die Deutsche Bahn das auch hat 8|





      *klick*

      Neu

      yologamer_2000 schrieb:

      Ich hab doch gerade im post davor erwähnt dass diese Reaktion von mir aufgrund
      der anderen Maßnahmen in Österreich ist, nicht wegen Deutschland. Dementsprechend macht es doch kein sinn
      zu Argumentieren dass die Deutsche Bahn das auch hat


      Dir ist schon bewusst das dieses Virus weltweit unterwegs ist? Und keinerlei Unterschied macht ob schwarz,weiß, Ösi oder Australier?!
      Man hält sich nicht an LOGISCHE Regeln. Man infiziert sich und stirbt oder, falls Du Dir mal die Bilder zu Covid-Überlebenden-Lungen angesehen hast, darf man mit sowas leben.
      Und meinst Du Dein Alter schützt Dich (wenn wir mal von Deiner Menschen verachtenden Aussage ausgehen das alle Anderen sterben können) vor dem Kram? Dann bist Du verdammt naiv und man kann nur hoffen das sich mit 14 noch etwas Gehirn entwickelt nachträglich. Man soll ja die Hoffnung nicht aufgeben...
      Wer Böses von mir spricht, betrete meine GS nicht.
      Denn jeder hat in seinem Leben auf sich selber Acht zu geben!


      Neu

      Es ist immer sinnvoll, Emotionalität von einer Diskussion fernzuhalten, um auf der sachlichen Ebene die einzelnen Positionen zu erläutern und um möglicherweise gemeinsam zu einer Synthese zu gelangen - Emotionalität führt nur zu verhärteten Fronten.

      Zum Thema Masken könnte man vielleicht Überlegungen anstellen, ob diese auch ohne Corona sinnvoll wären, da im Zuge des kontinuierlichen Bevölkerungswachstums und der raschen Globalisierung die Fluktuation zwischen Regionen und auch die Berührungspunkte mit immer mehr Arten von Erregern, die Gefahr potentiell pandemischer Kandidaten ansteigt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Merihim1990“ ()

      Neu

      Eisnebel schrieb:

      yologamer_2000 schrieb:

      Ich hab doch gerade im post davor erwähnt dass diese Reaktion von mir aufgrund
      der anderen Maßnahmen in Österreich ist, nicht wegen Deutschland. Dementsprechend macht es doch kein sinn
      zu Argumentieren dass die Deutsche Bahn das auch hat


      Dir ist schon bewusst das dieses Virus weltweit unterwegs ist? Und keinerlei Unterschied macht ob schwarz,weiß, Ösi oder Australier?!
      Man hält sich nicht an LOGISCHE Regeln. Man infiziert sich und stirbt oder, falls Du Dir mal die Bilder zu Covid-Überlebenden-Lungen angesehen hast, darf man mit sowas leben.
      Und meinst Du Dein Alter schützt Dich (wenn wir mal von Deiner Menschen verachtenden Aussage ausgehen das alle Anderen sterben können) vor dem Kram? Dann bist Du verdammt naiv und man kann nur hoffen das sich mit 14 noch etwas Gehirn entwickelt nachträglich. Man soll ja die Hoffnung nicht aufgeben...


      Klar ist es überall, aber die Regeln sind ja nicht weltweit gleich ^^
      Entsprechend können manche regeln sinnlos/nicht schlau sein .-.





      *klick*

      Neu

      yologamer_2000 schrieb:

      Eisnebel schrieb:

      yologamer_2000 schrieb:

      Ich hab doch gerade im post davor erwähnt dass diese Reaktion von mir aufgrund
      der anderen Maßnahmen in Österreich ist, nicht wegen Deutschland. Dementsprechend macht es doch kein sinn
      zu Argumentieren dass die Deutsche Bahn das auch hat


      Dir ist schon bewusst das dieses Virus weltweit unterwegs ist? Und keinerlei Unterschied macht ob schwarz,weiß, Ösi oder Australier?!
      Man hält sich nicht an LOGISCHE Regeln. Man infiziert sich und stirbt oder, falls Du Dir mal die Bilder zu Covid-Überlebenden-Lungen angesehen hast, darf man mit sowas leben.
      Und meinst Du Dein Alter schützt Dich (wenn wir mal von Deiner Menschen verachtenden Aussage ausgehen das alle Anderen sterben können) vor dem Kram? Dann bist Du verdammt naiv und man kann nur hoffen das sich mit 14 noch etwas Gehirn entwickelt nachträglich. Man soll ja die Hoffnung nicht aufgeben...


      Klar ist es überall, aber die Regeln sind ja nicht weltweit gleich ^^
      Entsprechend können manche regeln sinnlos/nicht schlau sein .-.

      Natürlich kann es geben, aber du hast da nen gedanklichen Fehler. Du hast nicht überallidentische Bedingungen was viele Faktoren angeht und generell einen Wissenstand der täglich erweitert wird.

      Neu

      yologamer_2000 schrieb:

      Was ist bitte ÖPNV und DB? Gibts bei uns nicht. Entsprechend kann ich schwer nachvollziehen was du damit meinst

      Also einen öffentlichen Personennahverkehr sollte Österreich schon haben und die DB ist sozusagen bei euch die ÖBB. Da in Österreich und in Deutschland bezüglich der Maskenpflicht dort sehr ähnliche Regeln gelten, kann man das schon gleichsetzen.

      yologamer_2000 schrieb:

      Wir in Österreich haben bloß jetzt nen punkt erreicht wo 26 Seiten sicherheitsregeln an die Schüler geschickt werden und das mit "Teil I" betitelt wird.

      Ohne das jetzt auf Richtigkeit überprüft zu haben, ist das für mich kein Argument gegen die Maßnahmen, sondern eher ein Argument gegen die Art der Vermittlung der Maßnahmen. Da muss man sich eher Gedanken machen, wie man die Maßnahmen besser und einfacher den Schülern kommuniziert.

      yologamer_2000 schrieb:

      Da stelle ich dann doch in frage, warum der schulbetrieb überhaupt aufgenommen wird, wenn wir so viele sachen beachten sollen weils so gefährlich ist.

      Diese Frage stellen sich sehr viele und viele Eltern sowie auch Schüler haben bestimmt Bedenken, ob ein Besuch der Schule im Moment richtig ist. Hier wird nun mal zwischen den Konsequenzen fehlender Präsenzveranstaltungen und der Gefahr von Ansteckungen abgewogen. Beides kann großen Schaden in der Gesellschaft anrichten. Genau deswegen wird doch der Mittelweg über die Schule mit Maßnahmen gegen Infektionen gewählt. Also ich verstehe nicht so ganz, wo du mit deiner Argumentation hinwillst hier.

      yologamer_2000 schrieb:

      Und bei uns sinds jetzt wirklich nur noch ca. 100 Infizierte, alle nichtmal in meinem Bundesland wohlgemerkt.

      Ich kann nichts zu deinem Bundesland sagen, aber insgesamt in Österreich sind es ca. 800 Infizierte laut dem Sozialministerium. Zudem sind das nur die Fälle, welche auch erkannt wurden. Keiner kann einschätzen, wie hoch die Dunkelziffer ist. Diese Zahlen sind immer mit Vorsicht zu genießen, da sie von sehr vielen Faktoren abhängen.
      Quelle: sozialministerium.at/Informati…onavirus-(2019-nCov).html

      yologamer_2000 schrieb:

      Da kann ich es langsam echt nicht mehr nachvollziehen, was das bringen soll. Wenn wir 14 Tage lang eine Zahl haben die von 100 sinkt, müsste ja auch theoretisch mal bisschen schluss sein mit den neuinfektionen.

      Das Corona-Virus ohne Impfstoff auszurotten, ist so gut wie unmöglich, da eine einzige nicht erkannte Infektion eine neue Welle auslösen kann (wenn nicht die Infektionsketten restlos unterbrochen werden). Wenn man jetzt alle Maßnahmen aufhebt, dann gibt es in wenigen Wochen wieder wesentlich mehr Infizierte. Die Maßnahmen verhindern, dass sich das Virus exponentiell verbreitet und das würde es ohne Maßnahmen! Die Maßnahmen sorgen dafür, dass die Zahlen konstant niedrig bleiben (jedenfalls in der Theorie). Es ist sehr unwahrscheinlich, dass das Virus so ausgerottet wird.

      yologamer_2000 schrieb:

      Keiner weiß was passieren wird, aber die Bevölkerung so (planlos) zu beschränken sehe ich als relativ sinnbefreit, insbesondere weil wieder jedes Land das macht was es für richtig hält. Hätten sich alle die selben Regeln ausgemacht, und zwar schon bei den ersten infektionen in China, wäre das Virus evtl. nichtmal bei uns angekommen und das nervt mich langsam echt .-.

      Ob die Einschränkungen planlos oder nicht sind, darüber kann man streiten. Ich finde in Deutschland zumindest, dass es nicht optimal vermittelt und zwischen den Bundesländern abgesprochen ist, aber im Großen und Ganzen ergeben die Maßnahmen definitiv Sinn und sind nicht planlos. Es steht ja ein Plan hinter den Lockerungen und den dazugehörigen Maßnahmen.

      Und die Maßnahmen in Österreich und auch in Deutschland sind sehr locker im Vergleich zu vielen anderen Ländern, finde ich.

      yologamer_2000 schrieb:

      Kommt wirklich mal ne 2. Welle stehen wir halt doof da, weil wir alle Masken etc. schon in "besseren" Zeiten verbraucht haben.

      Ich denke nicht, dass die Masken jetzt verbraucht werden und in Zukunft fehlen. Mit der steigenden Nachfrage steigt nach einiger Zeit auch die Produktion. Und die Idee hinter der Maskenpflicht und weiteren Maßnahmen ist ja, dass es nicht zu einer zweiten Welle kommt.

      Merihim1990 schrieb:

      Es ist immer sinnvoll, Emotionalität von einer Diskussion fernzuhalten, um auf der sachlichen Ebene die einzelnen Positionen zu erläutern und um möglicherweise gemeinsam zu einer Synthese zu gelangen - Emotionalität führt nur zu verhärteten Fronten.

      Danke für diese wichtige Aussage! Manche hier reagieren auf einige Aussagen, welche definitiv heftig sind, viel zu emotional und unfreundlich. Dadurch wird nichts erreicht.

      yologamer_2000 schrieb:

      Klar ist es überall, aber die Regeln sind ja nicht weltweit gleich
      Entsprechend können manche regeln sinnlos/nicht schlau sein .-.

      Die Regeln müssen immer an die Infektionszahlen, soweit man diesen halbwegs trauen kann (vgl. Anzahl durchgeführter Tests), die Anzahl verfügbarer Tests, die Krankenhaus-Kapazitäten, die Region, die Lebensbedingungen, die Bevölkerungsdichte, etc. angepasst werden. Dementsprechend locker sind die Regeln in Österreich oder Deutschland im Vergleich zu Ländern wie z.B. Spanien oder Italien. Wenn wir weltweit die gleichen Regeln hätten, müssten wir uns an dem am stärksten betroffenen Land orientieren, was automatisch einen Lockdown bedeuten würde.

      006eragon
      Kadcon-Wochenblatt - Kadcons am längsten bestehende Zeitung.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „006eragon“ ()