Covid-19 (Coronavirus 2019)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Sicher aber ich denke es wird einfach zu sehr Panik gemacht durch die Medien, denn selbs wenn ein Virus 100% tödlich wäre (in dem Fall sagen die Medien ja nur um 0.02% und dies bei Menschen über 70 Jahre alt) würde die Panikmache rein überhaupt nichts bringen, im Gegenteil, es verschlimmert alles um gut das 10fache.
      Ich weiss nicht, ob man hier nun darüber schreiben soll um am Ende doch eher noch mehr Panik zu verbreiten, den ich bezweifle, dass jemand es schafft, jemanden in dem Thrrad zu beruhigen.
      Was ich allerdings daneben finde, dass diese "Fun"-Auktionen stattfinden, denn egal wen es trifft oder nicht, lustig ist es zu 100% nie, darum hoffe ich, dass dieses verboten wird auf Kadcon, es gehört einfach keine Öffendlichen Scherze gemacht darüber, macht die meinetwegen, aber privat bitte. Finde das total unangebracht und total respektlose jemandem gegenüber, der das Virus hat/bekommen wird und ja sehr wahrscheinlich wird es mehrere auch aus der Community treffen daher echt ein No-Go.
      Sollte es jemanden treffen, hoffe ich das es bei "nur" eine Grippe bleibt und nicht ernster wird.
      Mich nerven Nachrichten wie Menschen sich anfeinden wegen sowas. Als wenn Chinesen, die seit Jahrzehnten in Deutschland leben plötzlich einziger Überträger sind. Die meisten Menschen gehen gar nicht erst zum Arzt und dadurch sind Dunkelziffern auch viel höher als berichtet wird.
      Und ich kann das absolut nachvollziehen.
      Wenn es einem nicht wirklich schlecht geht, hat man auch nichts beim Arzt zu suchen, wo man sich ggf was Schlimmeres einfängt.
      Niemand will in Quarantäne sitzen und einen Stempel aufgedrückt bekommen (Mich wundert, das sie die Armbinden noch nicht rausgeholt haben).
      Wenn man merkt es geht einem grippig, aber nicht allzuschlecht: einfach zu Hause auskurieren und wenig Kontakt zu Anderen. Und fertig.
      Eine riesen Sauerei ist auch, wie einige mit der Angst umgehen und versuchen daraus Profit zu schlagen. Karma hat ne Menge zu tun in diesen Tagen :P
      Wer Böses von mir spricht, betrete meine GS nicht.
      Denn jeder hat in seinem Leben auf sich selber Acht zu geben!


      Jonas151993 schrieb:

      Sicher aber ich denke es wird einfach zu sehr Panik gemacht durch die Medien, denn selbs wenn ein Virus 100% tödlich wäre (in dem Fall sagen die Medien ja nur um 0.02% und dies bei Menschen über 70 Jahre alt) würde die Panikmache rein überhaupt nichts bringen, im Gegenteil, es verschlimmert alles um gut das 10fache.
      Ich weiss nicht, ob man hier nun darüber schreiben soll um am Ende doch eher noch mehr Panik zu verbreiten, den ich bezweifle, dass jemand es schafft, jemanden in dem Thrrad zu beruhigen.
      Was ich allerdings daneben finde, dass diese "Fun"-Auktionen stattfinden, denn egal wen es trifft oder nicht, lustig ist es zu 100% nie, darum hoffe ich, dass dieses verboten wird auf Kadcon, es gehört einfach keine Öffendlichen Scherze gemacht darüber, macht die meinetwegen, aber privat bitte. Finde das total unangebracht und total respektlose jemandem gegenüber, der das Virus hat/bekommen wird und ja sehr wahrscheinlich wird es mehrere auch aus der Community treffen daher echt ein No-Go.
      Sollte es jemanden treffen, hoffe ich das es bei "nur" eine Grippe bleibt und nicht ernster wird.


      wenn du diese "Fun"- Aktionen absolut schlecht findest, warum bietest du dann mit ._.
      Hier mal meine Gedanken zum Coronavirus, möglichst emotionslos und faktengestützt:

      Ich finde es doch ziemlich interessant, wie lange die Gefahr einer globalen Epidimie unterschätzt wurde. Das Problem liegt in unserem Denken.

      Fakt ist, dass der Coronavirus - einerseits in seiner Art, andererseits in der Verbreitung - die Grenzen unserer Vorstellungskraft überschreitet.
      Wir Menschen denken in den allermeisten Fällen linear. Eine Handlung führt zu einer Konsequenz. Das hat in der Vergangenheit auch gut funktioniert, als die Zusammenhänge des Zusammenlebens sehr einfach waren.
      Doch die Komplexität der Welt nimmt schneller zu, als wir es uns vorstellen können. Das führt dazu, dass immer mehr Ereignisse nicht mehr zu linearen, sondern exponentiellen Ergebnissen führen.

      Was expontiell ist, das ist für uns schwer zu greifen. Wenn wir heute zum Beispiel 2 Beobachtungen einer gewissen Art machen und 7 Tage später ganze 32768 Beobachtungen, dann überfordert das schnell. (Literaturtipp: Der Schwarze Schwan von Taleb). Hört sich abstrakt und lebensfremd an? Italien hatte am 22. Februar 62 nachgewiesene Coronavirus-Fälle, 2,5 Wochen später waren es über 10.000 Fälle.

      Die Inkubationszeit des Virus beträgt im Schnitt 5 Tage (1), und die meisten Symptome zeigen sich nach rund 12 Tagen (1). Die Herausforderung: Der Virus kann in einer Zeit übertragen werden, in dem der Übertragende symptomlos ist. Fieber am Flughafen messen? Sieht auf Bildern bestimmt aufregend aus, aber keineswegs effektiv. Außerdem kann der Virus bis zu 3 Tage an Oberflächen überleben (2).

      Das Problem ist die Zeitverzögerung: Bisher wurden erst dann politische Maßnahmen ergriffen, als die Verbreitung schon fortgeschritten war. Eigentlich müssten wir mehrere Tage vordenken und auf der Grundlage der Zukunft die Situation bewerten: Also z.B. nicht die rund 2000 Infizierten in DE als Grundlage nehmen, sondern die voraussichtliche Infiziertenzahl in fünf Tagen.
      Denn egal, was wir heute unternehmen, effektiv verhindern wir damit nur das, was sich erst in 5 Tagen zeigen wird.

      Meiner Meinung land ist es absolut unverantwortlich, aktuell mit größeren präventiven Maßnahmen zu zögern. Einerseits aufgrund der extrem hohen Sterberate bei über 80 Jährigen von 21,9% (3), zum anderen aber aufgrund der beschränkten Kapazitäten unseres Gesundheitssystems:



      Ohne radikalere präventive Maßnahmen droht der Virus sich extrem schnell, exponentiell auszubreiten, wie der Graphik (4) zu entnehmen ist.
      Bereits jetzt mehren sich die Warnungen, dass es in Deutschland zu Engpässen bei Intensivbetten kommen könnte (5) - ohne entsprechende geschulte Pfleger nützen aber auch Unmengen an Intensivbetten nichts. Dass in Deutschland Pflegekräfte fehlen, ist nun auch keine Neuigkeit (6) mehr.

      Laut Aussagen der Regierung dürften sich in DE bis zu 70% mit dem Coronavirus infizieren (7), davon dürften rund 19% schwerer ausfallen und eine Intensivbehandlung erfordern (8). Corona lässt sich nicht verhindern, aber desto flacher die Infektionskurve, desto besser können wir mit der Pandemie umgehen.

      Abschließend: Habt keine Panik oder Angst, sondern benutzt Seife. Meidet unnötige soziale Interaktion und sieht das ganze als eine globale Herausforderung, die wir mit vernünftigem eigenen und politischen Handeln stemmen können.

      Viele Grüße,
      Maxim

      ----- Quellen, zul. abgerufen am 12.03.2020 -----

      (1) ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/32150748
      (2) time.com/5801278/coronavirus-stays-on-surfaces-days-tests/
      (3) worldometers.info/coronavirus/…rus-age-sex-demographics/
      (4) nytimes.com/2020/03/11/science…mitigation-infection.html
      (5) welt.de/wirtschaft/article2064…-der-Intensivmedizin.html
      (6) aerzteblatt.de/archiv/198658/P…n-wird-immer-dramatischer
      (7) sueddeutsche.de/politik/corona…pressekonferenz-1.4840274
      (8) ourworldindata.org/coronavirus…-the-symptoms-of-covid-19
      guten morgen

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Der Maxim“ ()

      minernivek schrieb:

      Jonas151993 schrieb:

      (in dem Fall sagen die Medien ja nur um 0.02% und dies bei Menschen über 70 Jahre alt)


      Leider stützt sich dein Kommentar auf eine falsche These. Außerdem lässt sich über die Letalität noch keine Angaben machen. Der aktuelle Verlauf zeigt aber statisch eine weitaus höhere Sterberate als 0,02%.

      Gruß minernivek


      Die Sterberate kann man selbst ausrechnen im Moment liegt die bei 3,4 % weltweit.
      Huhu,

      Ich als Vietnamese (Asiate) fühle mich da zurzeit sehr beleidigt bzw. sogar ausgegrenzt. Wie vo allen Vorrednern ist das völliger Quatsch sich wegen diesem Thema gegenseitig anzufeinden. Selbst wenn ich mit der Bahn fahre gucken die Leute mich extrems schief an. Meistens darunter auch Türken (habe nichts gegen Türken oder andere Ausländer, aber die Fallen bei mir massiv auf). Selbst Sprüche kommen bei der Arbeit im eigenem Geschäft und da muss ich mich zurück halten. Sonst käme von mir sowas wie: Soll ich dir dein Kopf abhacken, damit du ruhig bist usw. Aber das sollte man auch nicht sagen, weil sich das nicht gehört. Irgendwann ist bei allem auch genug.

      Das ist mal aus der Sicht eines Asiaten.

      Názgul NuRhok
      Naja ich sag mal nur so viel dazu, von falsch kann man kaum reden, da niemand die Wahrheit kennt, ausserdem musst berücksichtigen, dass ich Schweizer bin, und da liegt aktuell meines Wissens die Sterberate durch das Corona-Virus aktuell bsi 0 trotz zig hunderten invizierten und tausenden in Quarantäne.
      Ein Sterbefall gabs, dieser sei aber garantiert an einer seiner zig Vorerkrankungen gestorben und weil er nicht im Notfall behandelt werden wollte.
      Solltest du mehr oder anderes wissen als ich ist dies gut möglich, denn jede Zeitung berichtet gerade was ihr gefällt und gute Quoten gibt, das werden neben den Supermärkten, Medizinherstellern auxh die grossen Geeinner sein, wenn alle feststellen, dass es globalgesehen viel mehr Schaden durch die Regierungsentscheide gab als das Virus erzeugte, oder wollt ihr mir weise machen, dass Blockaden wie in Italien irgend jemandem irgend was helfen? Das konzentriert Probleme nur und verstärkt sie zudem kommen da ganz andere Probleme hinzu, die weitaus gefährlicher sind.
      Oder glaubt ihr das ihr im Ernst Futter bekommt, wenn alles lahmgelegt wird?
      Fragt mal eure Urgrosmutter wie der 2. Weltkrieg so war, Regierungen sind weit aus zu viel Schlimmerem im Stande dazu kommt eine Bevölkerung die total kontraproduktiv reagiert.

      Wenn jeder in Gottes nahmen beim kleinsten Schnupfen zuhause bleibt und alle andern den Alltag beibehalten, dann ist das schneller und viel verlustfreier überstanden als wenn die Wirtschaft und die Versorgung zusammen bricht, denn wenn dies passiert bricht Panik aus und somit der Krieg ums überleben, nicht wegen dem Virus, sondern um Wasser, Essen, andere Medizin usw.
      Die Medien können mit ihrer Macht, die sie heute haben einfach nicht verantwortungsvoll umgehen.

      Mich nähme halt Wunder wie es in Deutschland so ist, gibt's bei euch auch leere Supermärkte (kein Brot, Kartoffeln, Konserven oder Spaghetti etc.) Oder keine Desinfektionsmittel oder Gesichtsmasken etc.
      Das ist dies was ich fest stellte vor 2 Wochen, vor den Ferien als erst von 4 Erkrankungen die Rede war (CH)
      Heute komme ich nachhause und sollte einkaufen, ich hoffe die haben sich beruhigt oder im ernst, dann haben wir n Problem, klar hab ich Tiefkühler und Konserven aber auch nicht für Wochen...
      Also wirklich über den Virus mach ich mir 0 Sorgen, ich hab Angst vor der asozialen medienabhängigen Mitbevölkerung.
      War eben in Thailand, sry die haben das Problem nicht, Gesichtsmasken usw. sind teuer geworden aber erhältlich, keine Panik in der Bevölkerung, ausgenommen gegenüber aus China kommenden Leute, also nicht nur Chinesen, sondern auch Touristen, hier rennen alle wenn sie Asiaten sehen fast verängstigt davon, sry dort haben sie größtenteils Sommer, das Grippeproblem ist geringer, wir haben sowieso Grippezeit und kalt, wir solten bei jedem Europäer davon rennen, wenn überhaupt. Ausserdem, naja würden sich die Schweizer so wie die Asiaten verhalten, dann müsste sich kaum jemand Sorgen machen angesteckt zu werden, dort trägt jeder der krank ist eine Maske und alle drum herum meist auch, denn wichtig wäre das der erkrankte eine trägt, denn die Gesichtsmaske schützt vor dem Verteilen nicht vor dem einatmen zudem speichet sie Luftfeuchtigkeit, welche man eher wieder einatmet nach dem ausatmen und somit weniger austrocknet und eine schnellere Genesung fördert.

      Naja wenn das so Politisch weiter entwickelt muss man sich allerdings bald gut überlegen, ob Europa wirklich ein guter Wohnort ist, denn gesperrte Grenzen innert 2 Wochen, komplett tote Wirtschaft innert ganzen Landesteilen, im Stich gelassene Bevölkerung, usw. Sry das war das letzte mal im Krieg so, und dies nur weil einige 100 Leute weltweit starben unter meist ungeklärten Umständen?
      Ich glaube nicht das das der richtige Weg ist, und sollte das so anhalten oder schlimmer werden muss man sich schon hart überlegen wo man am Ende sein will.

      Ich weiss dies klingt nun negativ, aber so viel positives haben sie bisher in Europa nicht unternommen, eigentlich haben die Regierungen nur viel Mist gebaut, zumindest was ich mitbekommen habe durch die ach so tollen Medien.

      Das was das Problem ist ziemlich sicher wissen wir alle alles nur von Medien und das ist nun halt einfach mal doof, weil das Vertrauen in die Medien halt enorm abgenommen hat, und das ist brutal gefährlich, da jenachdem die Bevölkerung unberechenbar darauf reagiert.


      Ich hab mich oft gefragt vor dem Urlaub, hm soll ich nun Konserven anschaffen, damit ich danach genug habe..., klar eigendlich müsste ich, da es ev. um mein und meiner Familie ihr Überleben abhängen könnte, jenachdem wie sich das verändert. Andererseits dacht auch, super, wenn ich das nun mache, dann trage ich genau dazu bei, dass ein noch größeres Problem entsteht, Versorgungsengpässe weil nun 7mio plötzlich anstatt für 1 Tag für 1 oder mehrere Wochen einkaufen, das löst kein Problem, das verursacht eine Hungersnot, einige hamstern wie die Dummies andere verhungern innert weniger Metern.
      Klingt hart, aber ich glaube daran, dass genau das passieren würde bei der asozialen egoistischen Bevölkerung wie heute, wo man neben jemandem wohnt dem man seit 20 Jahren noch nie hallo sagte oder noch nie zum Kaffee eingeladen hat.
      Klar sind viele nicht so, nur gibt's genug die so sind, so leben und noch schlimmer, viele sind sich das nicht bewusst, wieso auch, sie waren ja nie auf die Nachbarn angewiesen oder waren froh, wenn man sie nicht bemerkte, in solchen Situationen zählen aber andere Dinge.
      Naja es geht einem da viel durch den Kopf.
      Und der Witz dabei ist, ich selber fühle mich weder Krank, noch kenn ich einen erkrankten, noch sonst was, hätte ich niemals die Medien beachtet, würde ich top glücklich weiter leben.
      Würde ich krank, ginge ich von einer Grippe aus, bliebe Zuhause bis sie vorbei wäre und danach wieder arbeiten, negative Folgen für Umfeld und Wirtschaft = 0

      Teilweise wäre es schön gewisse Dinge einfach nicht zu wissen...

      Ich habe mich übrigends entschieden keine Konserven zuzukaufen, weil ich genau diese Einstellung hatte und nicht Schuld an einer Hungersnot haben wollte.
      Ich werde arbeiten gehen wie immer, und so tun als ob ich nichts wüsste, sollte ich krank werden, bleibe ich zuhause, informiere die Behörden und gut ist.
      Sollte ich dann drauf gehen, sry dann ist es mir auch egal, weil klar scheisse gelaufen, aber hamstern hätte mir das Leben dann auch nicht verlängert, jede Blockade ebensowenig und alles andere was die Behörden tun ebensowenig.
      Ein Gegenmittel wäre die Lösung aber solange sie dieses nicht finden naja schauen dass ich Sport mache, fit bleibe, gesund esse und naja was soll's, scheisse passiert.

      Das sind so meine Gedanken dazu, sollten sie jemanden interessieren, wichtig ist mir jedoch, ich will von absolut niemandem hören was ich zu denken habe, weder von Medien, noch von jemandem aus der Community, sollte jemand anderst denken, gerne, ich hoffs, jeder soll ne eigene Meinung haben.

      Wie gesagt, schreibt doch wie ihr es bei euch so wahr nehmt, nicht nur wie es in den Medien steht, wie ihr euer Umfeld wahr nehmt?
      Macht ihr euch dazu andere Gedanken als zuvor?
      Ich weiss viele sind jung, viele haben noch keine eigene Familie, Partner, Freundin etc.
      Speziell von denen, nähme es mich aber Wunder, was die dazu denken, die die nicht nur für sich sorgen müssen oder für die gar gesorgt wird (durch Eltern usw.)

      Wie verhaltet ihr euch gegenüber andern anders, gegenüber Asiaten, was haltet ihr von der Art Rassismus/Diskriminierung?

      Wichtig wäre mir in dem Thread das nicht auf Recht und Unrecht verurteilt wird, es werden hier viele Meinungen geteilt werden, Meinungen sind aber nie richtig oder falsch, nur ev. unterschiedlich, darum finde ich, es sollte auf jegliches kommentieren diesbezüglich nicht wirklich eingegangen werden.
      Ich mag es persönlich gar nicht, wenn jemand sagt, dass meine Meinungen falsch sind, wenn sie realtiv sind. Also damit soll nicht das vorhin gemeint sein, das war ok, denke eben nur für kommende Posts, die über die oben gepostete meine Meinung gehen sollten.

      Jonas151993 schrieb:

      wollt ihr mir weise machen, dass Blockaden wie in Italien irgend jemandem irgend was helfen? Das konzentriert Probleme nur und verstärkt sie zudem kommen da ganz andere Probleme hinzu, die weitaus gefährlicher sind.

      Diese Blockaden sind sehr wichtig und werden in Deutschland mit einer sehr hohen Wahrscheinlichkeit auch bald kommen, was absolut logisch wäre. Es geht darum, dass man die Ausbreitung verlangsamen muss, um zu verhindern, dass das Gesundheitssystem vollkommen überfordert wird. Wenn du eine relativ konstante Anzahl an erkrankten Menschen über einen langen Zeitraum hast, wirst du immer genug Betten in den Krankenhäusern haben, um diese zu versorgen. Wenn du aber auf einen Schlag extrem viele Erkrankungen hast, dann hast du nicht genug Betten und es werden sehr viel mehr Menschen sterben, weil sie nicht richtig behandelt werden können. Darum geht es bei all den Maßnahmen und um nichts anderes. Dass das funktioniert, zeigt der Vergleich zwischen zwei Städten aus den USA zu Zeiten der spanischen Grippe sehr gut, finde ich (siehe nachfolgend verlinkter Artikel).

      Folgender Artikel hat exzellent das Problem erklärt und warum die Maßnahmen Sinn machen:
      projekte.sueddeutsche.de/artik…der-grossen-zahl-e575082/

      Jonas151993 schrieb:

      Oder glaubt ihr das ihr im Ernst Futter bekommt, wenn alles lahmgelegt wird?
      Fragt mal eure Urgrosmutter wie der 2. Weltkrieg so war, Regierungen sind weit aus zu viel Schlimmerem im Stande dazu kommt eine Bevölkerung die total kontraproduktiv reagiert.

      Die Ausgangslage ist ein wenig anders als nach dem 2. Weltkrieg, daher kann man das nicht wirklich mit heute vergleichen. Es werden auch sicher nicht die Lebensmittelproduktion oder die Supermärkte lahmgelegt werden. Das halte ich für relativ unrealistisch. Es werden ja nie alle Menschen gleichzeitig arbeitsunfähig sein, sondern nur ein relativ geringer Teil.

      @Der Maxim Danke für den sehr guten Beitrag! (y)

      006eragon
      Kadcon-Wochenblatt - Kadcons am längsten bestehende Zeitung.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „006eragon“ ()

      Jonas151993 schrieb:

      Naja ich sag mal nur so viel dazu, von falsch kann man kaum reden, da niemand die Wahrheit kennt, ausserdem musst berücksichtigen, dass ich Schweizer bin, und da liegt aktuell meines Wissens die Sterberate durch das Corona-Virus aktuell bsi 0 trotz zig hunderten invizierten und tausenden in Quarantäne.

      Von falsch kann man natürlich reden, wenn eine Aussage nicht stimmen kann, auch wenn es als Meinung verkleidet ist. Beispielsweise könnte man über eine Sterblichkeitsrate, die deutlich über der aktuell berechneten Quote liegt, recht sicher sagen, dass sie falsch ist, weil es kaum möglich ist, dass so viele Tote nicht entsprechend eingeordnet werden. Andersrum kann man aber auch unter Berücksichtigung einer Dunkelziffer (die sich dank sehr weit verbreiteter Tests in Südkorea in einigen betroffenen Regionen relativ gut überschlagen lässt) nach unten einen Wert ermitteln, unter dem Behauptungen so unwahrscheinlich sind, dass man sie quasi ausschließen kann. Die 3,x% aktuell sind höher als es tatsächlich wäre, wegen der Dunkelziffer, allerdings gibt es aus dem Grund ja von nicht wenigen Experten relativ übereinstimmende Schätzungen, die sich um die 1% herum bewegen.

      Die Schweiz hat im Übrigen laut WHO Stand gestern Mittag 3 Tote durch COVID-19 bei 491 Fällen, das wären etwa 0,6%, allerdings bewegen wir uns in vielen Teilen von Europa auch noch unter der durchschnittlichen Krankenhausaufenthaltsdauer bzw. Krankheitsdauer von Todesopfern in China, das heißt hier werden wir vermutlich noch eine Veränderung der Prozentwerte im Laufe der nächsten Wochen sehen.

      Jonas151993 schrieb:

      Solltest du mehr oder anderes wissen als ich ist dies gut möglich, denn jede Zeitung berichtet gerade was ihr gefällt und gute Quoten gibt, das werden neben den Supermärkten, Medizinherstellern auxh die grossen Geeinner sein, wenn alle feststellen, dass es globalgesehen viel mehr Schaden durch die Regierungsentscheide gab als das Virus erzeugte, oder wollt ihr mir weise machen, dass Blockaden wie in Italien irgend jemandem irgend was helfen? Das konzentriert Probleme nur und verstärkt sie zudem kommen da ganz andere Probleme hinzu, die weitaus gefährlicher sind.

      Wenn du das so siehst, bitte. Im Zweifelsfall kann man sich die reinen Zahlen auch von den regionalen/nationalen Gesundheitsbehördern holen, die diese regelmäßig veröffentlichen oder auf die normalerweise täglichen Veröffentlichungen der WHO schauen, da gibt es das zusammengefasst für jeden Tag in einer Tabelle mit Infizierten, Neuinfizierten, Todesfällen, neuen Todesfällen. Dazu gibt es einige Seiten, die diese Daten grafisch anschaulicher aufbereiten, da muss man aber halt immer nach der Quelle schauen.
      Was die Informationen zur Situation und möglicherweise sinnvollen Maßnahmen angeht, sollte man sich an Aussagen von Experten halten, im deutschsprachigen Raum kann ich hier Alexander Kekulé (Arzt, Biochemiker, Uni Halle-Wittenberg) und Christian Drosten (Leiter des Instituts für Virologie an der Charité Berlin, Berater in diesen Fragen für die deutsche Bundesregierung und in dieser Art Virus schon bewandert, er war schon an der Erforschung vom SARS-Virus von 2003 und MERS von 2012 führend beteiligt) empfehlen. Letzterer hat außerdem einen täglichen Podcast zu COVID-19, in dem es immer Informationen und Hinweise dazu gibt, das lohnt sich auf jeden Fall.

      Dass die Abriegelung ganzer Regionen notwendig ist, liegt daran, dass die Leute in den entsprechenden Regionen alleine nicht vernünftig genug sind, sich nicht egoistisch zu verhalten, sondern zu Gunsten des Gemeinwohls. Konkret heißt das eben, dass man soziale Kontakte minimiert, oder sich im Fall einer angeordneten Quarantäne gar nicht vor die Tür bewegt. Die Leute wollen statt dessen aus den Infizierten Regionen raus in noch nicht infizierte Regionen und schleppen dabei den Virus mit, weil sie sich schon infiziert haben, aber die Symptome erst nach mehreren Tagen der Inkubationszeit anfangen. Da das entgegen dem Rat der großen/staatlichen Medien (so viel zu deiner Aussage, dass die Leute alle medienabhängig sind) passiert, muss man hier mit staatlichen Mitteln eingreifen und die Leute mit Zwang dazu bringen, dort zu bleiben.
      Dafür sprechen auch mehrere Berichte, die ich inzwischen gesehen habe von Patienten, die aus der verordneten Quarantäne ausbrechen wollten.

      Es wird inzwischen großteils nicht mehr angenommen, dass man die Verbreitung des Virus in den schon infizierten Ländern stoppen kann, das heißt man muss die Verbreitung zumindest verlangsamen, damit das Gesundheitssystem damit klarkommt. Wenn man sich überlegt, dass je nach Schätzung sich 50-80% der Deutschen (für die Schweiz wird die Quote wohl ähnlich sein) in den nächsten 1-2 Jahren sich damit infizieren werden, von denen etwa 10-20% ein Bett in einem Krankenhaus zur Versorgung brauchen, dann brauche ich glaube ich nicht weiter vorrechnen, dass die Anzahl an Betten und Ärzten auf keinen Fall ausreicht, wenn die alle auf einmal krank werden.

      Jonas151993 schrieb:

      Oder glaubt ihr das ihr im Ernst Futter bekommt, wenn alles lahmgelegt wird?
      Fragt mal eure Urgrosmutter wie der 2. Weltkrieg so war, Regierungen sind weit aus zu viel Schlimmerem im Stande dazu kommt eine Bevölkerung die total kontraproduktiv reagiert.

      Wie eragon schon gesagt hat ist die Ausgangslage vollkommen anders. Zudem sind zwar in Italien Geschäfte etc. geschlossen worden, Supermärkte und Apotheken sind aber weiter geöffnet, weil sie eben notwendig sind. Wenn man selber unter häuslicher Quarantäne steht, dann wird man zumindest in Deutschland über das Gesundheitsamt versorgt, wenn man selber nicht genug Vorräte hat, auch aus China habe ich nicht gehört, dass dort Menschen verhungert sind, weil sie unter Quarantäne gestellt wurden.
      Ansonsten, was die Versorgungslage in Supermärkten angeht, sind unter Umständen zwar haltbare Lebensmittel wie Nudeln, Reis, Mehl sowie Desinfektionsmittel und Klopapier ausverkauft, dass frische Lebensmittel alle weg waren habe ich aber weder gehört noch selber gesehen bis jetzt. Bei mir hier im Ort waren an mehreren Tagen mal die Nudelregale leerer als sonst (nie leer) und es gibt kein Desinfektionsmittel, bei allen anderen Waren ist der Unterschied aber für mich als Kunden nicht wirklich spürbar, insofern braucht man sich da wohl erstmal keine Sorgen über die Versorgungslage machen.

      Jonas151993 schrieb:

      Wenn jeder in Gottes nahmen beim kleinsten Schnupfen zuhause bleibt und alle andern den Alltag beibehalten, dann ist das schneller und viel verlustfreier überstanden als wenn die Wirtschaft und die Versorgung zusammen bricht, denn wenn dies passiert bricht Panik aus und somit der Krieg ums überleben, nicht wegen dem Virus, sondern um Wasser, Essen, andere Medizin usw.
      Die Medien können mit ihrer Macht, die sie heute haben einfach nicht verantwortungsvoll umgehen.

      Siehe oben, sowohl zum Verhalten der Menschen, das funktioniert einfach ohne staatliche Kontrolle nicht. als auch zur Versorgungslage, die nur bei bestimmten Lebensmitteln knapper ist als sonst, mir aber kein Fall zu Ohren gekommen wäre, in dem wirklich alles leer wäre. Also auch hier, das Problem besteht nicht.

      Jonas151993 schrieb:

      Ich hab mich oft gefragt vor dem Urlaub, hm soll ich nun Konserven anschaffen, damit ich danach genug habe..., klar eigendlich müsste ich, da es ev. um mein und meiner Familie ihr Überleben abhängen könnte, jenachdem wie sich das verändert. Andererseits dacht auch, super, wenn ich das nun mache, dann trage ich genau dazu bei, dass ein noch größeres Problem entsteht, Versorgungsengpässe weil nun 7mio plötzlich anstatt für 1 Tag für 1 oder mehrere Wochen einkaufen, das löst kein Problem, das verursacht eine Hungersnot, einige hamstern wie die Dummies andere verhungern innert weniger Metern.

      Habe ich schon genug zu geschrieben, zur Aussage, dass andere "wie die Dummies [...] verhungern" hätte ich gerne ne Quelle oder Begründung, soweit ich das einschätzen kann und soweit gelesen habe, gibt es dazu nämlich aktuell keinen Anlass.

      Und dann noch kurz @NuRhok :
      Habe ich selber leider bei mir im Supermarkt auch schon ein Mal mitbekommen. Hier im Ort bzw. in der ganzen Region wohnen relativ viele Vietnamesen und es ist eine Unistadt mit vielen Austauschstudenten aus asiatischen Ländern, das heißt hier ist es eigentlich ganz normal, dass asiatisch aussehende Personen durch die Stadt laufen und vielleicht auch seit Jahrzehnten hier leben.
      In dem Fall stand eine asiatisch aussehende Person in einem Gang und hat sich die Waren dort angeschaut, eine Frau mit Kind an der Hand biegt in den Gang ein, sieht die Person, dreht wieder um und geht einen Gang weiter. Kein Beleidigen/Beschimpfen oder so, aber relativ klar, dass sie wegen Vorurteilen den Gang gewechselt hat.
      Gelesen hab ich von solchen und schlimmeren Situationen leider wesentlich öfter. Sehr traurig, dass sowas passieren muss und viele Menschen scheinbar nicht in der Lage sind, die Situation logisch anzugehen und dementsprechend zu handeln. Insofern kann ich dir wohl nur viel Kraft wünschen, das auszuhalten, weil ich kaum glaube, dass genug Menschen das Verhalten schnell genug umstellen...

      air

      Jonas151993 schrieb:

      ich will von absolut niemandem hören was ich zu denken habe, weder von Medien, noch von jemandem aus der Community, sollte jemand anderst denken, gerne, ich hoffs, jeder soll ne eigene Meinung haben.


      Interessante Einstellung. Das ist ein großes Problem der heutigen Gesellschaft, dass jeder denkt, es ist legitim, unbegründete und argumentativ nicht vertretbare Positionen unter dem Deckmantel der eigenen Meinung zu verteidigen.
      Wenn Meinungen auseinander gehen, sollte die logische Konsequenz eine Analyse der Argumente der Meinungen sein, und sobald man selber gegen die Argumente eines anderen nichts mehr einzuwenden hat, ist es eigentlich nur rational, diese Position anschließend selber zu vertreten, da man es ja nicht besser weiß.
      Leider ist zunehmend zu beobachten, dass sich Menschen in soziale und digitale Filterblasen begeben, um nicht mit anderen Ansichtsweisen konfrontiert zu werden, und falls dies dann doch passiert, wird schnell blockiert, eben mit dem Totschlagargument: "Eigene Meinung" oder "Man wird doch noch sagen dürfen".



      Zu dem Virus selber ist zu sagen, dass die Reaktion der Menschen darauf wesentlich interessanter ist, als das Virus selbst.
      Also meine Meinung zum Coronavirus ist, dass ich die Sorgen darum auf jeden Fall nachvollziehen kann, ich mir selber aber nur einen geringen Kopf darum mache, auch wenn ich einen kleinen Immundefekt habe... Ich bin eh schon regelmäßig krank und ob ich jetzt nen Virus bekomme, der etwas schlimmer ist als ein grippaler Infekt, oder fast an meinen regelmäßigen Straptokocken fast am Abkratzen bin, ist dann auch nicht wichtig.



      Wenn es hier schon einen Thread zu dem Thema gibt, dann kann man das ja auch mal nutzen.

      Aktuell gehen insbesondere über WhatsApp Sprachnachrichten, Kettenbriefe etc. rum, in denen von angeblichen Heilmitteln, Zusammenhängen mit irgendwelchen Arzneimitteln und allgemein vielen verschiedenen Verschwörungstheorien die Rede ist. Diese Informationen sind in der Regel falsch. Auch wenn irgendwas glaubhaft erscheint, glaubt diesen Aussagen nicht direkt nur wegen diesen Nachrichten, versucht, diese Informationen bei zuverlässigen Quellen nachzuprüfen.

      Zum Beispiel wurde in einer dieser Nachrichten auf das Ergebnis einer Studie einer Uni in Wien hingewiesen, da hat sich die Uni selber schon gemeldet und erklärt, dass diese Aussagen mit der Realität nichts zu tun haben. Nicht immer ist es so leicht, die Aussagen für sich selbst zu prüfen, aber es ist wichtig, dass ihr das genau so auch nicht leichtfertig glaubt.
      Hinter sowas stecken üblicherweise Menschen, die Panik oder Verschwörungstheorien verbreiten wollen, entweder rein zu ihrer Belustigung oder um bestimmten Personen/Firmen/Institutionen zu schaden.

      air
      Ich bin stinkend sauer :cursing: War heute einkaufen und hatte Zuhause 1 Rolle Klopapier, und was sieht man in den Regalen? DAS!!! NP Regale leer, Kaufland auch und habe aufgegeben nach Aldi, Lidl, Penny oder nach Norma zu fahren weil es 100%ig genauso aussehen wird!




      Das geht langsam ein auf dem Sack!!! Wenn die so weiter machen gehe ich auf die Straße sch*** :cursing:

      Die Leute sollten ihre Hirne einschalten weil dadurch mehr schäden entstehen können und wegen sone sch*** sich die Leute fast schon darum prügeln! Da gab es schon Meldung dadrum das sich 2 Leute wegen 50Kg Mehl sich gestritten haben und das ist einfach falsch und die Leute dazu animiert werden aus Panik die Regale leer zu räumen. Wir haben hier Corona Virus und nicht Darm-pest!!! Meidet Menschenansammlung und haltet euch an die Hygiene (Händewaschen usw.)!

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von „OzelotSDLDE“ ()

      Meine unqualifizierte Meinung zur Lage: :D
      Wichtig ist, in diesen Zeiten die Ruhe zu bewahren, und auch wenn wir soziale Wesen sind und der Umgang mit Menschen enorm wichtig für uns ist, sollten wir ihn tatsächlich auf das nötigste Beschränken.
      Es geht ja nicht darum sich zu verstecken oder panisch zu werden, sondern darum diesem Virus so wenig Wirte wie möglich zu geben, um die Ausbreitung zu beschränken und langfristig zu stoppen.
      Ich denke, das ist ein "Geselschaftlichervertrag" den jeder von uns eingeht, sich und andere zu schützen, sei es drum, dass man selber keine Symptome zeigt.
      Ich wünsche euch in dieser Zeit starke nerven, besonders dir Nuri.. in meinem Freundeskreis ist mir auch aufgefallen, wie Menschen aufgrund ihres asiatischen Aussehens von heute auf morgen ausgegrenzt wurden. (Wobei dies ja nochmal ein ganz anderes viel länger bestehendes Problem ist)


      Und an alle die, die kein Klopapier mehr haben.. ich nutze diese Chance mal... "Scheiße gelaufen, wa?^^" :/

      Des Weiteren schließe ich mich Air an, sich vernünftig zu Informieren ist das A und O, mehrere Quellen zurate ziehen und möglichst auch darauf zu achten worauf sich die Quellen berufen bring viel Licht in das Dunkel da sich doch tatsächlich einige Leute diesen Spaß erlauben.
      Meine Mutter hat mir heute selber die Sprachnachricht, in der es hieß "Ibuprofen beschleunigt den Krankheitsverlauf" geschickt.
      Informationen dazu findet ihr hier: deutsche-apotheker-zeitung.de/…n-und-corona-via-whatsapp

      Viel Kraft, starke Nerven und viel Gesundheit für euch, eure liebsten und ältere beziehungsweise vorerkrankte Menschen in eurem Umfeld! <3
      :rip:
      @OzelotSDLDE
      Schau nicht nur bei den billigen Discountern nach. Da rennen se alle hin zum hamstern. In den etwas teureren Supermärkten wie REWE und Edeka sind die Chancen ein Packen Toilettenpapier zu finden größer ;)
      Großer Cobblestone Ankauf: [S1] /w neon, immer dem weißen Teppich hinterher. 36 Kadis / 640 Cobblestone!

      Verkauf von gebranntem Stein: [S1] /w neon. 45 Kadis / 640 Stone!