Do it yourself Klimaanlage aus Cornflakes Karton?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Do it yourself Klimaanlage aus Cornflakes Karton?

      Hey!
      Ihr kennt es sicher:
      Man darf nicht raus, es ist heiß, viel zu viel anstrengende Arbeit etc.? Zumindest gegen die Hitze versuche ich
      euch hiermit etwas abhilft zu schaffen ^^

      WARNUNG: Ich hafte nicht für schäden durch nachahmung dieser Anleitung, dies Dient lediglich einem Wissenschaftlichen Zwecks.
      Ich ersuche euch besonders als laien vorsichtig im Umgang mit Strom zu sein!
      Zudem möchte ich sagen dass viele Schritte und möglichkeiten die ich hier nutze nicht empfehlenswert sein können.

      Zu allem Anfang einmal eine Materialliste, für alle die nicht solche Bastler sind und so zeug sammelnd ;D

      - 1 Handelsübliche Cornflakesverpackung
      -1x 3 Liter Plastiksäckchen
      -1x 9V Batterieblock (bit.ly/3b2ROIL)
      -1x 12V 80mm Lüfter (bit.ly/3b2ROIL)
      -einige cm Kabel, man kann jedes überbleibsel nutzen (bit.ly/2Ru0Lmy)
      -1x Schalter (bit.ly/2UYfrfP)
      -etwas geschick beim löten

      für die "Kühlbrikets"
      -1x 0,5 Liter PET Flasche
      -80-150 Gramm Salz
      -evtl. etwas Wasser mit Farbe

      für die "Pro" Version
      -1x 12V Steckernetzteil (bit.ly/2JVoY0K)


      Nun zur Anleitung:

      Als ersten Schritt würde ich empfehlen, die Packung an den nötigen Stellen (Boden z.B.) mit etwas Heißkleber besser zu verkleben.

      Danach den 3 Liter Plasticksack etwas Kürzen und wie im Bild in der Conrnflakesschachtel befestigen. Es empfiehlt sich am oberen Teil des Plastiksackes einen einschnitt zu machen. Zum befestigen selbst reichen ganz normale Büroklammern.



      Nun ein kleines stück vom 2 Poligen Kabel abschneiden und abisolieren. Die zwei Drähte die zum Vorschein kommen etwas herum drehen und danach wie im Bild gezeigt mit etwas Lötzinn verzinnen (gibt dazu tolle Tutorials im Internet, mein Skill ist darin aber noch nicht so groß, also nehmt euch kein Beispiel an mir). Selbiges sollte mit dem zweiten Ende passieren.



      Nun kann man das eine Ende an die entsprechenden Pole des Batterieblocks löten, ich empfehle diese mit Isolierband und heißkleber zu befestigen, weil Lötzinn sich nicht gut mit den kontakten der Batterie verbindet ^^
      Die bessere lösung die ich allerdings nicht mehr hatte ist so ein Clip wo man die Kontakte direkt an löten kann: bit.ly/2Vp3gI9 (Kostet auch nur 30 Cent)



      Nun wird der Minus Kontakt des Kabels mit dem einen Kontakts des Schalters verlötet.

      Als nächsten Schritt den Stecker des Lüfters abzwicken und den Plus und Minus Pol abisolieren. Das 3. Kabel kann einfach isoliert und am Rest des Kabels befestigt werden. (Hier ein Bild um die Pole zu finden: bit.ly/2V0356T

      Nun den Minus Kontakt des Lüfters mit dem anderen Kontakt des Schalters verlöten und bestmöglich voneinander isolieren.

      Der Plus Kontakt des Kabels kann direkt mit dem Lüfter verbunden werden.



      Nun den Lüfter auf die Cornflakes Packung legen (unterhalb des Plastiksackes) und eine Linie um ihn ziehen. An den Ecken immer etwas platz lassen, damit man dann den Lüfter besser befestigen kann (siehe Bild)



      Den Lüfter selbst kann man einfach mit etwas Heißkleber ankleben.

      Nun Gilt es nur noch die Technik an der Schachtel zu befestigen und das Kühlmittel (gefroren) in den Plastiksack zu legen. Sobald der Gerät jetzt aktiviert wird kann man nach kurzer Zeit einen Kühlen Luftstrom feststellen
      Falls kein großer Luftstrom entsteht empfiehlt es sich einige Löcher in die Schachtel zu machen ^^



      Mein Ergebnis habt ihr ja bereits gesehen ^^ Bin natürlich kein Profi xD
      Ob es jetzt nur eine kleine Bastlerei oder ein sinnvolles Gadget ist überlasse ich mal euch ^^

      Viel Spaß beim basteln! Bei Fragen was Elektronik des Teils betrifft gerne direkt hier an mich wenden. Verbesserungsvorschläge sind erwünscht :D

      Die "Pro" Verison:



      LG yolo
      Bilder
      • DSC_1217.JPG

        3,21 MB, 3.840×2.160, 14 mal angesehen





      *klick*

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „yologamer_2000“ ()

      Nette Sache :)

      Ich habe mir auch mal was zum abkühlen vor nen paar Monaten gebraut. Ich habe einfach aus Holz ein Kasten angefertigt indem man 5 kühlakkus reinschieben kann. Hinter den Kühlakkus befindet sich ein Lüfter der die Luft durch die Kühlakkus pustet. Das funktioniert auch ganz gut :) Ich muss mein Gerät irgendwann mal umbauen da ich einen nicht sehr starken Lüfter eingebaut habe. Außerdem werde ich noch das Teil so umbauen das ich meinen 18 volt makita Akku da reinschieben kann :D

      Ehren Kade <3

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Harry“ ()

      Harry schrieb:

      Nette Sache :)

      Ich habe mir auch mal was zum abkühlen vor nen paar Monaten gebraut. Ich habe einfach aus Holz ein Kasten angefertigt indem man 5 kühlakkus reinschieben kann. Hinter den Kühlakkus befindet sich ein Lüfter der die Luft durch die Kühlakkus pustet. Das funktioniert auch ganz gut :) Ich muss mein Gerät irgendwann mal umbauen da ich einen nicht sehr starken Lüfter eingebaut habe. Außerdem werde ich noch das Teil so umbauen das ich meinen 18 volt makita Akku da reinschieben kann :D


      Nice, ich hab für meins in der "Pro" Version einfach nen Verstellbares Steckernetzteil genommen ^^ Die dinger kriegt man verdammt günstig und sind
      relativ gut geeignet für sowas :D





      *klick*